Kommentar

Nach wie vor schwierig

Psychische Krankheiten stehen physischen in nichts nach. Dennoch werden emotionale Erkrankungen oft stiefmütterlich behandelt.

Psychische Krankheiten sind nach wie vor sehr schwierig und das liegt zum Teil daran, dass man sie nicht sieht. Wenn jemand einen Gips Fuß hat, das sieht man und jeder fragt "Ohje, was hast du denn gemacht?". Andere Krankheiten sieht man nicht. Eigentlich wirkt alles gesund. Und wenn jemand Probleme hat, traut er sich nicht, das in der Öffentlichkeit kund zu tun, weil er in so eine Schublade gesteckt wird. Simulant, soll nicht so anstellen… Bei Erkrankungen psychisch, chronisch, Krebs… man geht nicht durch die Welt und erzählt allen davon.

Und trotzdem können viele Menschen mit körperlichen Erkrankungen besser umgehen aber mit psychischen Sachen große Probleme haben. Und wir sollten uns da nichts vormachen. Das ist viel weiter verbreitet, als man denkt. In unterschiedlichen Ausprägungen, die unter den Teppich gekehrt werden, aus Angst man hat Nachteile am Arbeitsplatz, ärztliche Behandlung verweigert, will ich nicht, brauch ich nicht, würde man in nem Fall von gebrochenem Bein oder entzündetem Blinddarm nicht tun.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben