Advent

Burgen und Altstädte: Historische Weihnachtsmärkte in NRW

Romantischer Weihnachtsmarkt im Schloss Moyland in Bedburg-Hau

Romantischer Weihnachtsmarkt im Schloss Moyland in Bedburg-Hau

Foto: Stiftung Museum Schloss Moyland/Lokomotiv.de

NRW.   Nichts verzaubert so sehr wie ein Weihnachtsmarkt vor der historischen Kulisse einer Burg oder Altstadt. Hier unsere Favoriten aus der Region!

Weihnachtsmärkte gibt es in fast jeder Stadt. Aber nur wenige Märkte können uns wirklich verzaubern. Wir haben die schönsten und romantischsten Adventsmärkte 2018 in Burgen, Schlössen und historischen Altstädten in NRW zusammengefasst. Das sind unsere zwölf Favoriten aus der Region mit Terminen und Eintrittspreis:

MÄRKTE IN BURGEN UND SCHLÖSSERN:

Voerde, Wasserschloss Haus Voerde:

Das historische Haus Voerde ist von Wasser umgeben – schon deshalb ist es einen Besuch wert. Der Weihnachtsmarkt am Haus Voerde setzt stimmungsmäßig noch einen drauf: Schloss und Allee sind festlich angestrahlt, und mehr als 90 Händler bieten Handwerkskunst und Leckereien an. Auch im Park sind die Holzbuden verteilt.

  • Freitag bis Sonntag, 14.-16. Dezember 2018
  • Eintritt frei

Mülheim, Schloss Broich:

Die mittelalterliche Broicher Schloss-Weihnacht findet immer an den ersten drei Advent-Wochenenden statt. Im historischen Ambiente der karolingischen Festung nehmen Ritter, Gaukler, Händler und Märchenerzähler die Besucher mit in längst vergangene Zeiten. Historische Handwerkskunst, Kulinarisches und Feuershows machen den Mittelaltermarkt zu etwas Besonderem – und das Krippenspiel auf Latein erst recht.

  • 1., 2. und 3. Advent, jeweils freitags bis sonntags
  • Eintritt z.B. Erwachsene 6 Euro

Dortmund, Schloss Bodelschwingh:

Schon zum dritten Mal laden Baron und Baronin zu Knyphausen am ersten Adventwochenende 2018 zur Weihnachtsflair zum Schloss Bodenschwingh ein – nachdem schon der sommerliche Gartenmarkt "Gartenflair" zum Erfolg geworden war. Rund um das historische Schloss bieten 100 handverlesene Aussteller schöne Dinge für Haus, Garten, Seele und Magen an.

  • Donnerstag bis Sonntag, 29. November bis 2. Dezember
  • Erwachsene 12 Euro, Kinder frei

Altena, Burg Altena:

Wer einmal im Hof der Burg Altena stand oder durch die Zinnen hoch über der Stadt ins Lennetal geblickt hat, will nie wieder fort. Vor allem dann nicht, wenn die Burg Altena beim Winter-Spektakulum am ersten Adventwochenende ins Mittelalter zurückkehrt: Gaukler, Akrobaten, altes Handwerk, Mitmach-Aktionen, Märchenerzähler und Lichter-Führungen rund um die Burg entführen die Besucher in eine andere Zeit.

  • Freitag bis Sonntag, 30. November bis 2. Dezember
  • Eintritt 2 Euro

Bedburg-Hau, Schloss Moyland:

Der Weihnachtsmarkt im Schloss Moyland in Bedburg-Hau ist märchenhaft: Mit seiner romantischen Weihnachtsbeleuchtung, den sorgfältig ausgewählten Händlern und den süßen Leckereien zieht der Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt vor der imposanten Kulisse des Wasserschlosses Moyland jedes Jahr Besucher aus dem ganzen Ruhrgebiet an. Auch der Museumsshop ist geöffnet.

  • Mittwoch bis Sonntag, 12.-16. Dezember 2018
  • Eintritt Erwachsene 5 Euro

Düsseldorf, Schloss Benrath:

An allen fünf Wochenenden vor Weihnachten wird das Schloss Benrath für den Weihnachtsmarkt „Fest. Licht. Weihnacht.“ in ein ganz besonderes Licht gehüllt. Neben den traditionellen, historischen und originellen Ständen auf dem Schlossvorplatz gibt es besondere Führungen durch das "schönste Schloss am Rhein".

  • Freitag und Samstag, 23./24. November 2018
  • an allen vier Adventswochenenden (freitags bis sonntags)
  • Eintritt frei

Mechernich, Burg Satzvey:

Ein Klassiker, für den Besucher von weit her in die Eifel reisen: An jedem Adventswochenende findet mit der Burgweihnacht auf der Burg Satzvey einer der schönsten und romantischsten Weihnachtsmärkte in NRW statt. Eine Besonderheit seit 15 Jahren: ein historisches Krippenspiel auf Latein und Mittelhochdeutsch.

  • jedes Adventswochenende, samstags und sonntags
  • Eintritt z.B. Erwachsene 8 Euro

* * * * *

MÄRKTE VOR HISTORISCHER KULISSE:

Arnsberg, Altstadt:

Der Arnsberger Neumarkt liegt zwischen dem Kloster Wedinghausen und der mittelalterlichen Altstadt mit der Schlossruine. Aber auch der Neumarkt selbst ist von historischen Gebäuden gesäumt, fast alle aus der Zeit des Klassizismus. Der Arnsberger Weihnachtsmarkt liegt also mittendrin im "alten" Arnsberg.

  • Freitag, 30. November, bis Sonntag, 9. Dezember 2018

Bad Berleburg, Schloss und Schlossstraße:

Bei der Weihnachts-Zeitreise in Bad Berleburg ist nicht nur die Kulisse historisch: Im Schlossgarten entführen Gaukler, Musiker und Marketender ins Mittelalter, im alten Schlosshof wird ein Weihnachtsmarkttraum aus der Romantik lebendig, und entlang der historischen Schlossstraße bieten Händler feine Handwerkskunst an. Ein Erlebnis!

  • Freitag bis Sonntag, 14.-16. Dezember 2018

Freudenberg, Altstadt:

Der "Alte Flecken" ist ganz besonderes Fleckchen: Der historische Ortskern von Freudenberg sticht schon aus der Ferne mit seinen langen Reihen an Fachwerkhäusern heraus. Beim Weihnachtsmarkt am ersten Advent-Wochenende rücken Lichtinstallationen die romantischen Straßen in ein besonderes Licht. Freitags steigt sogar ein Höhenfeuerwerk.

  • Freitag bis Sonntag, 30. November bis 2. Dezember 2018

Hattingen, Altstadt:

Die historische Altstadt von Hattingen ist schon ohne Weihnachtsmarkt einen Ausflug wert. Aber wenn beim "Nostalgischen Weihnachtsmarkt" die Buden in den Gassen stehen und die Lichter blinken, ist die Stimmung gleich doppelt schön. Einer der beliebtesten Märkte der Region!

  • 26. November bis 23. Dezember 2018

  • verkaufsoffener Sonntag: 16. Dezember

Iserlohn, Fabrikanlage Maste-Barendorf:

Ein Klassiker unter den historischen Adventsmärkten ist der Weihnachtsmarkt in der historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf. Das alte Fabrikendorf, ein Ensemble metallverarbeitender Betriebe aus dem frühen 19. Jahrhundert, zählt zu den bedeutendsten technischen Denkmälern Westfalens. Entsprechend stimmungsvoll ist der Kunst- und Handwerkermarkt, der beim "22. Weihnachtlichen Barendorf" die Fachwerkhäuschen, Industriegebäude und alten Gassen füllt.

  • Samstag und Sonntag, 8./9. und 15./16. Dezember 2018

Soest, Innenstadt:

Der Weihnachtsmarkt in der Soester Fußgängerzone ist zwar groß, aber trotzdem beschaulich. Die urige Atmosphäre kommt nicht nicht nur durch die vielen historischen Häuser und die alte Stadtmauer rund um die Innenstadt. Auch die Kirchen aus Werler Grünsandstein und das ursprüngliche Kopfsteinpflaster in den Gassen tragen zur festlichen Stimmung bei. Eine schöne Kulisse für einen Weihnachtsmarkt!

  • 26. November bis 22. Dezember
  • verkaufsoffener Sonntag: 9. Dezember
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben