Flughafen Düsseldorf

Software-Update führte zu Störungen im Flugverkehr

Auch am frühen Mittwochmorgen (29.06.) kam es am Düsseldorfer Flughafen wieder zu langen Schlangen.

Auch am frühen Mittwochmorgen (29.06.) kam es am Düsseldorfer Flughafen wieder zu langen Schlangen.

Foto: verdi

Düsseldorf.  Beim Einspielen eines Updates bei der Flugsicherung gab es technische Probleme. Wie sich dies auf den Flughafen Düsseldorf ausgewirkt hat.

Technische Probleme bei der Deutschen Flugsicherung haben am frühen Mittwochmorgen den Flugverkehr über weiten Teilen Deutschlands vorübergehend eingeschränkt. Die Störung konnte am Morgen wieder behoben werden, ab 9 Uhr sollte wieder der normale Betrieb möglich sein, sagte eine Sprecherin der bundeseigenen Einrichtung.

Grund war ein Softwareproblem beim Aufspielen eines Updates im Kontrollcenter Langen, wie eine Sprecherin der bundeseigenen Einrichtung erklärte. Zwischenzeitlich konnte nur eingeschränkt geflogen werden.

Flughafen Düsseldorf: Verzögerungen bei Starts und Landungen

Auch der Flughafen Düsseldorf war von dem Ausfall betroffen. Das führte seit dem Morgen zu Verzögerungen bei Start und Landungen. “Es ist wie auf einer Autobahn. Wenn es da ein Loch in der Fahrbahn gibt, das repariert werden muss, hat das in der Hauptreisezeit mehr Auswirkungen als an einem Sonntag im November“, erklärte ein Flughafensprecher auf Anfrage.

Am Flughafen Düsseldorf müssen die Passagiere seit Wochen viel Geduld mitbringen. Personalnot führt zu langen Schlangen an den Sicherheitsschleusen, zu Flugausfällen und Verspätungen. Auch am frühen Mittwochmorgen kam es am Düsseldorfer Flughafen wieder zu langen Schlangen. Bereits gegen 4.25 Uhr war die Abflughalle proppevoll, es kam laut Verdi-Angaben zu extremen Wartezeiten, die nicht in Zusammenhang mit der Störung in Langen stünden.

Das Center Langen kontrolliert den unteren Luftraum in der Mitte Deutschlands mit wichtigen Flughäfen wie Düsseldorf, Köln und Frankfurt. Das Gebiet reicht von Kassel bis zum Bodensee und von der französischen Grenze bis nach Thüringen. Überflüge sind nicht betroffen, weil sie von Lotsen im Center Karlsruhe überwacht werden. (red)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben