Polizei

Mann fällt aus Kofferraum und stirbt - Auto fährt weiter

Symbolbild. In Plettenberg ist ein 28-Jähriger aus einem fahrenden Auto gestürzt und dadurch getötet worden.

Symbolbild. In Plettenberg ist ein 28-Jähriger aus einem fahrenden Auto gestürzt und dadurch getötet worden.

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Plettenberg.   Ein 28-Jähriger ist in Plettenberg nach einem Sturz aus einem fahrenden Auto gestorben. Sechs Männer festgenommen. Wer fuhr das Auto?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 28 Jahre alter Mann ist am Samstag in Plettenberg-Landemert im Märkischen Kreis aus dem Kofferraum eines fahrenden Autos gefallen und gestorben. Im Fokus der Ermittler stehen derzeit zwei Männer aus Plettenberg.

Demnach war der 28-Jährige mutmaßlich mit sechs Männern im Alter zwischen 21 und 33 Jahren unterwegs und fiel aus dem Autoheck auf die Fahrbahn. Der Wagen sei danach weitergefahren. Noch auf dem Weg in ein Krankenhaus sei der Mann verstorben.

Polizei hat zwei Personen im Verdacht, das Auto gefahren zu haben

Zeugen am Unglücksort hätten unterschiedliche und widersprüchliche Angaben zum Ablauf des Geschehens gemacht, teilte die Polizei mit. Aus der Befragung mutmaßlicher Begleiter des Getöteten sei die Polizei auf einen 21-jährigen Plettenberger gestoßen, aus dessen Mercedes vom Typ 190 E der 28-Jährige offenbar gestürzt war.

"Die Identität des verantwortlichen Fahrers ist noch nicht abschließend geklärt", teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein 21- und ein 28-Jähriger, beide aus Fröndenberg, stünden als mutmaßliche Fahrer im Fokus der Ermittler.

Opferschützer kümmern sich um Angehöre des Opfers

Der 21-jährige Halter des Autos und fünf weiteren mutmaßlichen Begleiter des Opfers wurden zunächst vorläufig festgenommen. Es handelt es sich laut Polizei um Männer aus Plettenberg (24, 28), Hemer (24, 33) und Fröndenberg (24). Gegen vier von ihnen werde zur Last gelegt, die Polizei nach dem Unfall auf eine falsche Fährte geschickt zu haben, berichtete die Polizei am Montagnachmittag. Sie sollen nach dem Unfall gegenüber Polizisten behauptet haben, ein angeblich flüchtiges Auto habe den 28-Jährigen angefahren.

"Alle Personen standen zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme unter Alkoholeinfluss", hieß es bei der Polizei. Den beiden Hauptverdächtigen wurden Blutproben entnommen. Der Mercedes und die Führerscheine der zwei Männer aus Plettenberg wurde sichergestellt. Das Auto werde derzeit kriminaltechnisch untersucht, teilte die Polizei am Dienstag mit. "Der polizeiliche Opferschutz kümmert sich um die Betreuung der Hinterbliebenen". (mit dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben