Zirkus-Unfall

Zwei Verletzte bei Motorrad-Crash im Zirkus Flic Flac

Während des Unfalls fuhren zehn Motorräder in der Stahlkugel (Archivfoto).

Während des Unfalls fuhren zehn Motorräder in der Stahlkugel (Archivfoto).

Bielefeld.  Bei der Motorrad-Show "Globe of Speed" in Bielefeld sind am Sonntag zwei Artisten verunglückt. Der Vorfall ereignete sich in der "Todeskugel".

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Motorrad-Artisten des Zirkus Flic Flac sind bei einer Vorstellung in Bielefeld verunglückt. In einer Stahlkugel sei es am Sonntag wegen eines Fahrfehlers zum Crash gekommen, teilte der Zirkus mit. Ein Biker sei für die Kollision verantwortlich gewesen. Zehn Motorradfahrer hätten sich in der Kugel befunden, die einen Durchmesser von fünf Metern hat. "Glücklicherweise ist nichts Ernstes passiert", sagte Zirkuschefin Gabi Kastein.

Zwei der Biker seien vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Sie wurden wenig später bereits wieder entlassen. Bei einem der beiden Fahrer wurde den Angaben nach eine kleine Wunde am Finger genäht. Der Vorfall passierte am letzten Tag der Auftritte - und zwar in der Vorstellung am Nachmittag. "Wir verstehen sehr gut, dass unsere Zuschauer besorgt waren", erklärte Kastein.

Bereits in der Abendvorstellung sei die Nummer wieder im Programm gewesen. Statt zehn Bikern fuhren laut dem Zirkus acht. Der Grund waren demnach nicht die Verletzungen, sondern der Schaden an zwei Motorrädern. Bei der spektakulären Motorrad-Show "Globe of Speed" rasen Artisten mit Motocross-Maschinen durch eine Stahlkugel. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik