Coronavirus

Auswärtiges Amt hebt Reisewarnung für Norwegen auf

Passagiere warten in Kiel in ihren Autos auf das Einschiffen auf die MS Color Magic. Erstmals darf die Oslo-Fähre nach den Beschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder mit deutschen Touristen an Bord wieder Kurs Norwegen nehmen.

Passagiere warten in Kiel in ihren Autos auf das Einschiffen auf die MS Color Magic. Erstmals darf die Oslo-Fähre nach den Beschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder mit deutschen Touristen an Bord wieder Kurs Norwegen nehmen.

Foto: dpa

Berlin.  Das norwegische Außenministerium hat eine Liste mit Ländern veröffentlicht, aus denen die Einreise wieder gestattet ist. Darunter: Deutschland.

Das Auswärtige Amt hat am Mittwoch (15. Juli) die coronabedingte Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Zuvor hatte das norwegische Außenministerium eine Liste mit Ländern veröffentlicht, aus denen die Einreise vom Mittwoch an wieder gestattet ist. Darunter war auch Deutschland. Damit sei nun die Einreise aus Deutschland für alle Zwecke wieder erlaubt, teilte das Auswärtige Amt mit. Sie sei quarantänefrei entweder direkt oder über Dänemark beziehungsweise Finnland möglich, über Schweden nur in direktem Transit.

Das Auswärtige Amt weist auf seiner Norwegen-Seite im Internet darauf hin, dass in dem skandinavischen Land Abstands- und Hygieneregeln gelten. Es bestehe keine Maskenpflicht, jedoch werde dringend dazu geraten, Hand- und Hustenhygiene strikt zu befolgen und bei Krankheitssymptomen zu Hause zu bleiben. Die touristische Infrastruktur sei größtenteils zugänglich, teilweise wegen der Abstands- und Hygieneregeln aber mit stark reduzierten Kapazitäten. Es könne zu längeren Wartezeiten, Ausfällen oder anderen Einschränkungen kommen. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben