Kultur

Kostenloses WLAN für Besucher an der Straße der Romanik

Das Kreuzgewölbe im Hauptschiff des Doms Sankt Marien zu Havelberg. Die Erbauung der ursprünglich im romanischen Baustil erbauten Kathedrale geht auf das Jahr 1150 zurück. Auch das Kloster zu dem der Kreuzgang gehört soll in der zweiten Hälfte des 12 Jahrhunderts erbaut worden sein.

Das Kreuzgewölbe im Hauptschiff des Doms Sankt Marien zu Havelberg. Die Erbauung der ursprünglich im romanischen Baustil erbauten Kathedrale geht auf das Jahr 1150 zurück. Auch das Kloster zu dem der Kreuzgang gehört soll in der zweiten Hälfte des 12 Jahrhunderts erbaut worden sein.

Foto: dpa

Magdeburg.  2,5 Millionen Euro stellt das Wirtschaftsministerium zur Verfügung, damit entsteht an der Straße der Romanik ein kostenloses WLAN für Touristen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An mehr als 100 Standorten der Straße der Romanik und des Tourismus-Netzwerks Gartenträume sollen Besucher kostenfreien Internetzugang erhalten. Das Wirtschaftsministerium stellt für die WLAN-Angebote 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. So sollten die Standorte aufgewertet und besser vermarktet werden, erklärte Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Montag in Magdeburg. Insgesamt würden 58 Standorte der Straße der Romanik, 46 Grünanlagen der Gartenträume und 4 gemeinsame Orte profitieren.


Die Tourismusroute Straße der Romanik war 1993 ins Leben gerufen worden. Sie vereint auf mehr als 1000 Kilometern Länge Bauwerke aus der Epoche der Romanik, darunter sind Klöster und Dome, Dorfkirchen, Burgen und Schlösser. Die Besucherzahl wird mit jährlich rund 1,6 Millionen Menschen angegeben. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben