Statistisches Landesamt

Der Tourismus ist in Thüringen im Aufwind

Der Tourismus boomt in Thüringen. Immer mehr Besucher kommen in den Freistaat, wie hier beim 44. Krämerbrückenfest über die Krämerbrücke in Erfurt.

Der Tourismus boomt in Thüringen. Immer mehr Besucher kommen in den Freistaat, wie hier beim 44. Krämerbrückenfest über die Krämerbrücke in Erfurt.

Foto: dpa

Erfurt.  In der ersten Jahreshälfte wurden 4,7 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Das entspricht 3,4 Prozent mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie das Statistische Landesamt am Dienstag weiter mitteilte, stieg die Zahl der Gäste im selben Zeitraum um 3,1 Prozent auf 1,8 Millionen. Die Besucher blieben im Schnitt 2,5 Tage in Thüringen. Das entspricht dem Vorjahresniveau.

Die Zahl der von ausländischen Touristen gebuchten Übernachtungen lag mit einem Plus von 4,5 Prozent deutlich über dem Wert des ersten Halbjahrs 2018. Insgesamt besuchten etwa 116 000 Touristen aus dem Ausland von Januar bis Juni Thüringen und damit geringfügig mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit kamen 6,3 Prozent aller Gäste aus dem Ausland.

Besonders die Städte Eisenach, Jena und Weimar sowie das Saaleland, der Thüringer Wald und das Vogtland erwiesen sich als Touristenmagneten. Hingegen hatten die Thüringer Rhön, der Südharz und die Kyffhäuserregion weniger Übernachtungen und Gästeankünfte zu verbuchen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben