Stauprognose

Fronleichnam und Pfingstferien-Ende sorgen für viele Staus

Wegen Fronleichnam und dem Ende der Pfingstferien müssen sich Autofahrer in den kommenden Tagen auf volle Autobahnen einstellen.

Wegen Fronleichnam und dem Ende der Pfingstferien müssen sich Autofahrer in den kommenden Tagen auf volle Autobahnen einstellen.

Foto: Patrick Seeger/dpa / dpa

Stuttgart  Mit Fronleichnam steht Autofahrern ein staureicher Feiertag bevor. Vor allem aus Hessen und Nordrhein-Westfalen werden viele unterwegs sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fronleichnam ist kein bundesweiter Feiertag - trotzdem erwarten der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) starken Reiseverkehr am kommenden Wochenende und den Tagen davor.

Im Jahr 2017 habe der Tag auf Platz vier bei den Top-Stautagen gelegen. Fronleichnam am Donnerstag (31. Mai) ist ein Feiertag in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland sowie in Teilen von Sachsen und Thüringen.

Viel Verkehr bereits am Mittwoch

Schon am Mittwoch werden sich nach Einschätzung der Autoclubs viele Menschen vor allem aus Nordrhein-Westfalen und Hessen auf den Weg in ein langes Wochenende machen. Je besser das Wetter, desto mehr Autofahrer werden unterwegs sein, prognostiziert der ADAC.

Starker Rückreiseverkehr in Bayern und Baden-Württemberg

Am Samstag und Sonntag ist dann aufgrund des Endes der Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg auch mit starkem Rückreiseverkehr von Urlaubern zu rechnen. Dieser erreicht seinen Höhepunkt laut ADAC am Samstag. Im Süden Deutschlands bildeten sich dann vor allem Staus auf den Routen nach Norden. Am Sonntag schließlich seien auch viele Kurzurlauber auf dem Weg nach Hause - das betreffe vor allem die süddeutschen Autobahnen und die Straßen in Ballungsräumen.

Mit Behinderungen und Staus ist nach Angaben der Verkehrsclubs in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Stuttgart und München sowie auf den Routen von und zur Nord- und Ostsee zu rechnen. Außerdem seien folgende Strecken stark betroffen:

A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln; beide Richtungen
A 1/ A 3 / A4 Kölner Ring
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund; beide Richtungen
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden - Görlitz, beide Richtungen
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel, beide Richtungen
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7  
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9 München - Nürnberg - Berlin; beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach; beide Richtungen
A 81 Würzburg - Heilbronn - Stuttgart - Singen; beide Richtungen
A 93 Kufstein - Rosenheim; beide Richtungen
A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
A 96 München - Lindau; beide Richtungen
A 99 Autobahnring München

Auch im Ausland sollten Autofahrer mit viel Verkehr rechnen - etliche Pfingsturlauber sind auf dem Weg nach Hause, erste Sommerurlauber bereits unterwegs. In Kroatien, Norwegen und Ungarn beginnen Ferien. Vor allem am Samstag und Sonntag kann es auf den Straßen voll werden.

Österreich

In Österreich ist Fronleichnam ein bundesweiter Feiertag. Dem ADAC zufolge sind vor allem auf den Autobahnen A 1 (West), A 10 (Tauern), A 12 (Inntal), A 13 (Brenner), A 14 (Rheintal) und A 11 (Karawanken) Behinderungen möglich. Aufgrund einer geplanten Blockabfertigung für Lastwagen an der A 12 in Richtung Süden auf Höhe der Ausfahrt Kufstein-Nord kann es auch für Autos lange Rückstaus geben, die sogar bis auf die deutsche A 8 (München - Salzburg) zurückreichen könnten.

Schweiz

In der Schweiz ist vor allem auf den Strecken A 2 (Chiasso - Luzern) vor dem Gotthardtunnel, A 1 (St. Gallen - Zürich - Bern) und A 13 (San-Bernardino-Route) mit Behinderungen zu rechnen (dpa).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik