ITB-News

Jubiläum: Polen feiert seine Unabhängigkeit von 1918

Im Jahr 1918 erlangte Polen wieder seine Unabhängigkeit. In Warschau erinnert das Grabmal des unbekannten Soldaten im Sächsischen Garten an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs und des anschließenden polnisch-sowjetischen Kriegs.

Im Jahr 1918 erlangte Polen wieder seine Unabhängigkeit. In Warschau erinnert das Grabmal des unbekannten Soldaten im Sächsischen Garten an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs und des anschließenden polnisch-sowjetischen Kriegs.

Foto: dpa

Berlin  Ein 100-jähriges Jubiläum muss gefeiert werden. Und so zelebriert Polen seine Unabhängigkeit bis ins Jahr 2021 hinein. Das sind die Höhepunkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Jahr 1918 erlangte Polen seine Unabhängigkeit zurück. An dieses Ereignis erinnern jetzt - 100 Jahre später - zahlreiche Veranstaltungen.

Das Programm zieht sich bis 2021, wie das Polnische Fremdenverkehrsamt auf der Reisemesse ITB in Berlin (7. bis 11. März) mitteilte. Denn dann jährt sich auch die Annahme der neuen Verfassung zum 100. Mal.

Große Polonaise in Krakau geplant

Einer der Höhepunkte im Jahr 2018 wird am 11. November eine Großveranstaltung auf dem Königsweg in Warschau sein. Einwohner und Gäste sind eingeladen, in einer Parade eine eigens komponierte Polonaise zu tanzen. Krakau will im August mit der größten Polonaise auf dem Hauptmarkt sogar ins "Guinness Buch der Rekorde".

Im Warschauer Nationalmuseum sind drei große Ausstellungen geplant. Die alte Königsstadt Lublin plant ein zentrales Jubiläumskonzert am 11. November.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben