Stauprognose zum 1. Advent

Leere Autobahnen und volle Städte am Wochenende erwartet

In den Städten wird am ersten Adventswochenende viel Verkehr erwartet.

In den Städten wird am ersten Adventswochenende viel Verkehr erwartet.

Foto: dpa

Stuttgart  Längere Strecken über Land dürften Autofahrern am Wochenende wenig Probleme bereiten. Anders die Verkehrsverhältnisse in den Städten: Hier wird es mit dem Start der Adventszeit ziemlich voll.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf den Autobahnen dürfte es am ersten Adventswochenende (30. November bis 2. Dezember) in der Regel ruhig zugehen. Der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC erwarten dort nur geringen Reiseverkehr.

Füllen dagegen dürften sich die Innenstädte und die Strecken rund um die Ballungszentren. Denn viele drängt es zum Weihnachtseinkauf und auf die Weihnachtsmärkte. Die Autoclubs raten, das Auto möglichst stehen zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Einkaufsbummel zu kommen. Einen Stauhöhepunkt sagt der ACE zudem für Freitag zwischen 13.00 bis 19.00 Uhr voraus, wenn viele Pendler auf dem Weg nach Hause sind.

Mit Behinderungen vor allem aufgrund von Baustellen sollten Autofahrer laut ACE auf folgenden Strecken rechnen:

A 1 Fehmarn - Lübeck - Hamburg - Bremen Münster - Köln und Wittlich - Saarbrücken
A 3 Regensburg - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main und Köln - Oberhausen - Arnheim
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm
A 8 Stuttgart - Ulm
A 9 Berlin - Halle/Leipzig
A 10 Berliner Ring
A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven
A 31 Emden - Leer - Lingen/Ems
A 40 Duisburg - Essen
A 45 Gambacher Kreuz - Siegen
A 46 Düsseldorf - Wuppertal
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 99 Autobahnring München

Ähnlich wie in Deutschland dürften nur wenige Reisende die Hauptrouten im Alpenraum füllen. Auch hier rechnet der ADAC allerdings mit vollen Innenstädten am Wochenende und vielen Pendlern am Freitag. Zudem warnen die Autoclubs vor wetterbedingten Behinderungen und raten zu Winterreifen. Über die Befahrbarkeit der Alpenstraßen informieren die Clubs auf ihren Internetseiten. Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland können Grenzkontrollen vor allem an den Übergängen Suben, Walserberg und Kiefersfelden für Verzögerungen sorgen, teilt der ADAC mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben