Stauprognose

Langes Wochenende sorgt für viel Verkehr

Der Maifeiertag bietet die Gelegenheit für ein langes Wochenende. Neben Ausflüglern werden daher auch viele Kurzurlauber auf den Autobahnen unterwegs sein.

Der Maifeiertag bietet die Gelegenheit für ein langes Wochenende. Neben Ausflüglern werden daher auch viele Kurzurlauber auf den Autobahnen unterwegs sein.

Foto: dpa

Berlin.  Kurzurlaubern hat der Maifeiertag ein verlängertes Wochenende beschert. Auf Autobahnen dürfte es in den nächsten Tagen daher voll werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Osterferien sind vorbei, aber damit entspannt sich die Verkehrslage auf Deutschlands Straßen nur mäßig. Am kommenden Wochenende (3. Mai bis 5. Mai) wird das Verkehrsaufkommen dennoch hoch sein, so der Auto Club Europa (ACE).

Wegen des Maifeiertags gehen zwar viele Ausflügler frühzeitig ins Wochenende. Mit Pendlerstaus am Freitagnachmittag ist dennoch zu rechnen. Vor allem auf folgenden Strecken:

A 1 Fehmarn - Lübeck - Hamburg / Osnabrück - Münster - Köln /Trier - Saarbrücken
A 2 Kamener Kreuz - Oberhausen - Dortmund
A 3 Regensburg - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 4 Chemnitz - Dresden - Görlitz
A 6 Mannheim - Heilbronn
A 7 Hamburg / Bad Fallingsbostel - Kassel - Würzburg - Ulm - Memmingen
A 8 Salzburg - München / Ulm - Stuttgart - Pforzheim
A 9 Nürnberg - Halle/Leipzig - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 20 Wismar - Rostock - Grimmen
A 24 Berliner Ring - Pritzwalk
A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven
A 45 Dortmund - Hagen - Gießen
A 46 Düsseldorf - Wuppertal
A 73 Bamberg - Nürnberg
A 99 Umfahrung München

In Österreich ist auf den klassischen Transitrouten in Urlaubsgebiete mit viel Verkehr zu rechnen, vor allem am Freitag und am Sonntag. Stichprobenartige Verkehrskontrollen sorgen für weitere Zeitverluste.

In der Schweiz kommt es am Freitagnachmittag zu Verzögerungen durch Feierabendverkehr. Am Samstag und Sonntag dagegen ist nur vereinzelt auf den Transitstrecken mit Behinderungen zu rechnen, so der ACE. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben