Jubiläum

Mit Spezialtickets durchs Bauhausjahr

Informationsmaterial zum Bauhaus-Jubiläum liegt auf einem Tisch während der Jahrespressekonferenz der Klassik Stiftung Weimar.

Informationsmaterial zum Bauhaus-Jubiläum liegt auf einem Tisch während der Jahrespressekonferenz der Klassik Stiftung Weimar.

Foto: Martin Schutt/ZB/dpa

Weimar/Erfurt  Die Bauhaus-Wiege Thüringen hat im Jubiläumsjahr einiges zu bieten. Ein spezielles Ticket soll den Besuch von Bauhaus-Orten leichter machen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für Kulturinteressierte ist das 100. Bauhaus-Jubiläum in diesem Jahr eine Art Pflichttermin: Für alle, die bei den zahlreichen Ausstellungen, Führungen und sonstigen Veranstaltungen in den Bauhaus-Ländern Thüringen und Sachsen-Anhalt aus dem Vollen schöpfen wollen, sind spezielle Eintrittskarten im Angebot.

Anfang April eröffnet das neue Bauhaus Museum in Weimar. Ab dann und bis Ende des Jahres ist die sogenannte BauhausCard im Gründungsland der Schule gültig. Das Ticket kostet 11 Euro und erlaubt an zwei aufeinander folgenden Tagen den Besuch verschiedener Bauhaus-Orte und weiterer Tourismus- und Kulturorte in ganz Thüringen. Allerdings: Verkaufstellen für das Ticket gibt es ausschließlich an den Kassen des Bauhaus Museums und des Neuen Museums in Weimar - und: ein Besuch eines der beiden ist Pflicht, damit das Ticket gültig wird. Eine genaue Übersicht über die Teilnehmer findet sich auf www.bauhauscard.info.

Seit 2016 im Angebot: Die Welterbecard

Neben Orten mit direktem Bezug zu der Schule wie dem Bauhaus-Werkstatt-Museum in Dornburg-Camburg gehören auch Häuser dazu, die zumindest passende Ausstellungen zeigen. Aber auch Einrichtungen wie der Suhler Tierpark, oder die Feengrotten in Saalfeld sind dabei.

In Sachsen-Anhalt, wo das Bauhaus seine Blütezeit erlebte, bietet sich die seit Ende 2016 angebotene Welterbecard für Streifzüge im Jubiläumsjahr an: Der Besuch des Bauhauses ist mit ihr inklusive. Der Besuch des Bauhauses oder der Meisterhäuser in Dessau seien unter den Top Drei der genutzten Angebote, sagte die Geschäftsführerin der Welterbe-Region Anhalt-Dessau-Wittenberg, Elke Witt. Auf Platz eins und zwei stünden das Luther-Haus in Wittenberg und das Gartenreich Dessau-Wörlitz mit den Gondeln. Seit dem Start wurden laut Elke Witt mehr als 8600 WelterbeCards verkauft. Die Karte gibt es in zwei Varianten: als 24-Stunden-Card für 19,90 Euro oder 3-Tage-Card für 39,90 Euro. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben