RASTA Vechta

Basketball-Talent Herkenhoff verzichtet auf NBA-Draft

Philipp Herkenhoff (r) spielt für RASTA Vechta in der Bundesliga.

Philipp Herkenhoff (r) spielt für RASTA Vechta in der Bundesliga.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

VechtaDer deutsche Basketball-Profi Philipp Herkenhoff verzichtet darauf, in diesem Jahr am sogenannten Talente-Draft der nordamerikanischen Profiliga NBA teilzunehmen.

Der 19-Jährige wird auch in der kommenden Saison für den Bundesliga-Club RASTA Vechta spielen, teilte sein Verein mit. Herkenhoff hatte sich Ende April auf die Liste derjenigen jungen Spieler setzen lassen, die am 20. Juni von einem NBA-Club verpflichtet werden können.

"Das Feedback, was ich aus der NBA bekommen habe, möchte ich nutzen und weiter an mir arbeiten. Ich bin noch jung und habe keinen Druck, alles von heute auf morgen zu schaffen", sagte der deutsche U20-Nationalspieler.

Joshua Obiesie vom Bundesligisten s.Oliver Würzburg wird an der Talenteziehung der NBA teilnehmen. Seine Agentur assistency teilte bei Twitter mit, dass der 19-Jährige seine Anmeldung zum NBA-Draft am 20. Juni in New York nicht zurückziehen werde. Der gebürtige Münchner bestätigte das bei Instagram. Der Aufbauspieler hätte sich wegen seines Alters noch von der Draft-Liste streichen lassen und im nächsten Jahr einen neuen Versuch starten können. Man kann nur einmal in seiner Karriere am Draft, bei dem sich die 30 NBA-Teams die Transferrechte an den weltweit hoffnungsvollsten Jungspieler sicher, teilnehmen.

Obiesie hat bei den Unterfranken einen Vertrag bis 2022. Er war im Februar von Bundestrainer Henrik Rödl für die deutsche Nationalmannschaft nominiert worden, kam aber noch nicht zum Einsatz. Zuletzt lief er in der Weltauswahl beim renommierten Nike Hoop Summit in den USA auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben