BBL

Crailsheim macht erste Playoff-Qualifikation perfekt

Neben Jeremy Jones bester Werfer der Hakro Merlins Crailsheim gegen die Telekom Baskets Bonn: Elias Lasisi.

Neben Jeremy Jones bester Werfer der Hakro Merlins Crailsheim gegen die Telekom Baskets Bonn: Elias Lasisi.

Foto: dpa

Ilshofen. Die Hakro Merlins Crailsheim haben erstmals die Playoffs der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Mannschaft von Trainer Tuomas Iisalo besiegte die Telekom Baskets Bonn mit 91:88 (40:47).

Als Tabellenfünfter mit 19:8-Erfolgen kann Crailsheim nicht mehr von den begehrten Rängen für die K.o.-Runde verdrängt werden. Bonn bleibt auf dem 13. Platz. Jeremy Jones (19 Punkten) und Elias Lasisi (17) trafen für die Gastgeber am besten. Top-Scorer der Partie war Bonns Chris Babb mit 36 Zählern.

Auch die Hamburg Towers haben durch den siebten Sieg in Serie den nächsten Schritt zur erstmaligen Qualifikation für die Playoffs getätigt. Durch das 88:82 (49:41) bei Rasta Vechta haben die Hanseaten mit 17:9-Siegen den sechsten Platz gefestigt und den Vorsprung auf den ersten Rang außerhalb der Playoff-Teilnahme weiter ausgebaut. Center Maik Kotsar überzeugte bei den Gästen mit 22 Punkten.

Vechta droht dagegen nach der Heimniederlage gegen die Mannschaft von Ex-Trainer Pedro Calles der Abstieg. Mit vier Erfolgen aus 27 Partien bleiben die Niedersachsen nach der vierten Pleite hintereinander Tabellenletzter. 23 Punkte von Edgar Sosa waren für Rasta zu wenig.

Neue Hoffnungen im Abstiegskampf haben dagegen die Jobstairs Gießen 46ers. Nach dem überraschenden 95:94 gegen den FC Bayern München gewann der Tabellenvorletzte auch bei der BG Göttingen klar mit 98:79 (47:47) und hat mit 6:21-Siegen nur noch einen Erfolg Rückstand auf Platz 16. Bester Schütze der Gießener war Ferdinand Zylka mit 23 Punkten.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-119352/3

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben