Borussia Dortmund

BVB-Profi Reus sagt Länderspiel-Teilnahme beim DFB-Team ab

BVB-Profi Marco Reus

BVB-Profi Marco Reus

Foto: Getty

Dortmund.  Absage vom Dortmunder Marco Reus, Fragezeichen hinter dem Berliner Niklas Stark. Joachim Löw muss wieder personelle Einschränkungen hinnehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Marco Reus hat seine Teilnahme an den EM-Qualifikationsspielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Weißrussland und Nordirland abgesagt. Wie der BVB einen Tag nach der 0:4-Niederlage beim FC Bayern München per Twitter mitteilte, plagen den 30 Jahre alten Dortmunder Kapitän weiterhin Probleme am Sprunggelenk. Daher habe er Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag darüber informiert, dass er nicht zum DFB-Team reise. Er werde "in Dortmund mit der medizinischen Abteilung des BVB an seiner Gesundung arbeiten".

Reus hat bereits seit längerem Schmerzen am Sprunggelenk, wurde am Samstag beim Spiel in München aber dennoch in der 61. Minute für Mario Götze eingewechselt. Die DFB-Auswahl trifft am kommenden Samstag in Mönchengladbach auf Weißrussland, drei Tage später ist Nordirland in Frankfurt der Gegner im letzten Länderspiel des Jahres.

Ob Innenverteidiger Niklas Stark am Dienstag zum Treffpunkt der Nationalmannschaft nach Düsseldorf reisen kann, scheint derzeit unwahrscheinlich. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben