Eishockey-WM

Deutsches Team mit mühsamem Auftaktsieg bei der Eishockey-WM

Markus Eisenschmid im Zweikampf mit dem Briten Robert Lachowicz

Markus Eisenschmid im Zweikampf mit dem Briten Robert Lachowicz

Foto: Getty

Kosice.  Deutschland bezwingt bei der Eishockey-WM in Kosice in seinem Auftaktspiel in der Vorrundengruppe A den Außenseiter Großbritannien mit 3:1.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist mit einem mühevollen Pflichtsieg in die WM in der Slowakei gestartet. Das Team des neuen Bundestrainers Toni Söderholm bezwang in seinem Auftaktspiel in der Vorrundengruppe A den Aufsteiger und krassen Außenseiter Großbritannien mit 3:1 (0:0, 1:0, 2:1).

Der Mannheimer Moritz Seider (40.), der Münchner Yasin Ehliz (51.) und NHL-Star Leon Draisaitl (53.) erzielten in der Steel Arena in Kosice die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Für die Briten, die erstmals seit 1994 wieder in der A-Gruppe spielen und vor zwei Jahren noch drittklassig waren, traf Mike Hammond (44.). Am Sonntag (16.15 Uhr/Sport1) trifft das deutsche Team auf Dänemark, das zum Auftakt Frankreich mit 5:4 nach Penaltyschießen bezwang.

In den ersten beiden Spielen muss die DEB-Auswahl noch auf ihren NHL-Torwart Philipp Grubauer verzichten. Der 27-Jährige, der mit der Colorado Avalanche im Viertelfinale um den Stanley Cup ausgeschieden war, trifft am Sonntag in Kosice ein. Er könnte in der dritten Vorrundenpartie am Dienstag (20.15 Uhr/Sport1) gegen Frankreich erstmals zwischen den Pfosten stehen. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben