DEB-Team

Ehrhoff: Deutschland kann bei WM unter die Top Acht kommen

Christian Ehrhoff erwartet einiges vom deutschen Team bei der Eishockey-WM.

Christian Ehrhoff erwartet einiges vom deutschen Team bei der Eishockey-WM.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

OsnabrückChristian Ehrhoff sieht trotz des Umbruchs im Eishockey-Nationalteam gute Chancen für den neuen Bundestrainer Toni Söderholm, an die Erfolge seines Vorgängers Marco Sturm anzuknüpfen.

"Natürlich hat auch ein Umbruch stattgefunden, weil Marcel Goc, Patrick Reimer und Frank Hördler nicht mehr für die Nationalmannschaft spielen. Solche Ausfälle muss man erst mal verkraften", sagte der frühere Auswahl-Kapitän im Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Ich bin trotzdem überzeugt, dass es Deutschland unter die Top Acht der Welt schaffen kann."

Bei der anstehenden WM im Mai in der Slowakei ist genau dies das Ziel der Auswahl vom neuen Bundestrainer Söderholm. Damit wäre die direkte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking geschafft.

Der 36 Jahre alte Ehrhoff hatte nach dem Gewinn der olympischen Silbermedaille 2018 seine Karriere beendet. Nachdem der bisherige Bundestrainer Sturm im November als Co-Trainer zu den Los Angeles Kings in die NHL gewechselt war, galt Ehrhoff als Kandidat für den Posten des Generalmanagers beim Nationalteam. "Die Anfrage kam für mich zum falschen Zeitpunkt. Ich wollte mir erst mal ein Jahr Zeit nehmen und nach 19 Jahren im Profisport Abstand vom Eishockey gewinnen", sagte der deutsche Fahnenträger bei der Abschlussfeier der Winterspiele in Pyeongchang. "Deswegen habe ich das abgelehnt für den Moment, aber das heißt ja nicht, dass wir irgendwann in der Zukunft nicht zusammenkommen könnten."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben