DEL

Meister EHC München verpasst vorzeitigen Hauptrunden-Titel

Wolfsburgs Gerrit Fauser (l) erzielte zwei Treffer beim Sieg über den EHC München.

Wolfsburgs Gerrit Fauser (l) erzielte zwei Treffer beim Sieg über den EHC München.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

München  Der EHC Red Bull München hat den vorzeitigen Gewinn des Hauptrunden-Titels in der Deutschen Eishockey Liga DEL verpasst.

Beim letzten Spiel vor der Olympia-Pause unterlag der souveräne Tabellenführer und amtierende Meister Vizemeister Grizzlys Wolfsburg mit 0:4 (0:2, 0:1, 0:1). Die Münchner würden drei Spiele vor Ende der regulären Saison dennoch den ersten Platz sichern, sollten die Nürnberg Ice Tigers am Freitag in Krefeld nicht nach 60 Minuten gewinnen.

Gerrit Fauser (13. Minute/59.) Fabio Pfohl (9. Minute) und Mark Voakes (36.) schossen vor 4630 Zuschauern die zuvor kriselnden Niedersachsen zum überraschend deutlichen Auswärtssieg. Durch den Erfolg haben die Wolfsburger (74) vorerst Platz vier erobert und beste Chancen auf den Einzug in die Playoffs.

Auch die Adler Mannheim haben durch ein 5:1 (2:1, 2:0, 1:0) bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs gesammelt. Garrett Festerling (3.), David Wolf (8.), Brent Raedeke (32.), Luke Adam (38.) und Marcel Goc (41.) sorgten für den Dreier. Die Mannheimer können als Neunter mit 70 Punkten vorerst durchatmen. Bremerhaven (72) steht trotz der Niederlage ebenfalls vor der erneuten Playoff-Teilnahme.

Wegen den Olympischen Winterspiele in Südkorea findet der 50. Spieltag erst am 28. Februar statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben