Iserlohn Roosters

Bergmann brilliert im Deutschland-Trikot

Lean Bergmann (rechts) bedrängt den Schweizer Torhüter Joren van Pottelberghe.

Lean Bergmann (rechts) bedrängt den Schweizer Torhüter Joren van Pottelberghe.

Foto: dpa

Bietigheim/Hagen.   Die Deutsche Eishockey Liga hat eine kleine Pause eingelegt. Eine Pause, in der ein Stürmer der Iserlohn Roosters im Deutschland-Trikot aufdreht.

Der Mann hat einen Lauf - und offenbar eine neue Spezialität für sich entdeckt! Lean Bergmann, Stürmer der Iserlohn Roosters, erzielte bei den ersten beiden Länderspielen unter dem neuen Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm jeweils das 1:0-Führungstor.

In der ersten Partie des neu geschaffenen Olympia-Perspektivteams für die Winterspiele 2022 in Peking gelang der DEB-Auswahl am Dienstag ein überzeugender 4:2 (2:0, 2:1, 0:1)-Sieg gegen die Schweiz. Gerade einmal 80 Sekunden waren in Memmingen gespielt, als Frederik Tiffels zu dem vor dem schweizerischen Torraum postierten Fabio Pfohl spielte und dieser genau im richtigen Moment Lean Bergmann fand, der aus kurzer Distanz zum 1:0 verwandelte.

2:14 Minuten - Bergmann trifft zum 1:0

Nur einen Tag später war es wieder der Hemeraner Bergmann, der die U24/25-Auswahl gegen die Schweiz in Führung brachte, dieses Mal in Bietigheim. Jetzt war es nach 134 Sekunden so weit: Nach einem schnellen Pass aus dem deutschen Drittel legte Phil Hungerecker für Bergmann vor, der mit Tempo am zu hoch stehenden Verteidiger Mauro Dufner vorbeizog und den Schweizer Schlussmann ausspielte. Im zweiten Vergleich musste sich das Söderholm-Team aber schließlich mit 2:5 (1:0; 0:3; 1:2) geschlagen geben.

Der Nachfolger von Marco Sturm war trotzdem zufrieden. „Vom Tempo waren es zwei sehr gute Spiele. Wir möchten die Jungs weiter aufbauen und sie als eine Einheit zusammenwachsen lassen. Das ist unser Ziel für die Zukunft“, sagte Söderholm.

Und diese Zukunft dürfte auch Lean Bergmann gehören. Die Chancen, zum WM-Kader zu zählen - die Weltmeisterschaft findet im Mai in der Slowakei statt - sind nach diesen Auftritten des Sauerländers in dieser Woche bestens. Zumal es ja auch in der Liga für den 20-Jährigen wie im Schnürchen läuft. Mittlerweile 15 Treffer stehen auf dem Konto des IEC-Angreifers, der seine Tore ab der nächsten Saison allerdings woanders schießt: Bei den Adlern Mannheim.

Dann ist bestimm auch wieder das ein oder andere 1:0 dabei. Noch aber gibt Lean Bergmann in der DEL alles für die Iserlohn Roosters, die am Mittwoch, 13. Februar, in Nürnberg wieder gefordert sind - und in noch acht Spielen weiterhin um ihre Minimalchance auf die Playoffs kämpfen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben