Bundestrainer

Stützle bedauert den Abschied von DEB-Coach Söderholm

Toni Söderholm wechselt zum SC Bern in die Schweizer Liga.

Toni Söderholm wechselt zum SC Bern in die Schweizer Liga.

Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Los Angeles  Eishockey-Nationalspieler Tim Stützle bedauert den Abschied von Toni Söderholm als deutscher Nationaltrainer und sieht große Fußstapfen für den Nachfolger.

Eishockey-Nationalspieler Tim Stützle bedauert den Abschied von Toni Söderholm als deutscher Nationaltrainer und sieht große Fußstapfen für den Nachfolger.

„Sehr schade muss ich ganz ehrlich sagen. Ich mochte Toni als Mensch und Trainer sehr. Er hat sehr viel Gutes in die Mannschaft gebracht und ich glaube, alle Jungs haben sich immer mega gefreut zur Nationalmannschaft zu kommen, was vielleicht davor nicht so der Fall war“, sagte der 20 Jahre alte Angreifer der Ottawa Senators der Deutschen Presse-Agentur. „Ich weiß gar nicht, wer da so im Blick steht. Aber so einen Menschen wie Toni zu finden, ist immer schwer, der so viel Herz in die Mannschaft gebracht hat und immer an uns geglaubt hat. Das war der Grund, warum so viele Spieler Lust hatten, unter ihm eine WM zu spielen.“

Der 44 Jahre alte Söderholm hatte nach dem Deutschland-Cup seinen Wechsel zum SC Bern in die Schweizer Liga bekannt gegeben. Der Deutsche Eishockey-Bund sucht seither einen Nachfolger für den Finnen, der das Amt seit 2019 innehatte. Söderholm setzte die Arbeit von Vorgänger Marco Sturm, der Deutschland bei den Olympischen Spielen 2018 sensationell zu Silber geführt hatte, größtenteils erfolgreich fort. Bei der WM 2021 zog die DEB-Auswahl unter seiner Regie sogar bis ins Halbfinale ein. Das frühe Olympia-Aus in diesem Jahr in Peking war jedoch ein unerwarteter Rückschlag.