Serie A

Ex-Schalke-Trainer Rangnick vor Unterschrift beim AC Mailand

Ralf Rangnick soll neuer Trainer beim AC Mailand werden

Ralf Rangnick soll neuer Trainer beim AC Mailand werden

Foto: dpa

Mailand.  Seit Monaten wird Ralf Rangnick mit dem AC Mailand in Verbindung gebracht. Nun soll seine Unterschrift bei den Italienern bevorstehen.

Der italienische Fußball-Renommierklub AC Mailand hat sich offenbar mit Ex-Bundesliga-Coach Ralf Rangnick auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet soll Rangnick sowohl als Trainer als auch als Sportdirektor zum Einsatz kommen.

Als Coach ersetzt er ab der nächsten Saison Trainer Stefano Pioli. Als Sportdirektor übernimmt der 62-jährige Rangnick die Stelle von Vereinsikone Paolo Maldini, der dem Klub als Vizepräsident erhalten bleiben sollte. Entsprechende Verhandlungen seien zwischen Maldini und Milans Geschäftsführer Ivan Gazidis bereits im Gange, berichtete das Blatt.

Wegen Ralf Rangnick: Interne Differenzen beim AC Mailand

Gazidis bemüht sich schon seit Monaten um die Verpflichtung Rangnicks. Nach heftigen internen Differenzen wegen Rangnick hatte Milan im März den kroatischen Manager Zvonimir Boban gefeuert. Auch Maldini hatte sich klar gegen eine Verpflichtung Rangnicks ausgesprochen.

Rangnick arbeitet derzeit als „Head of Sport and Development Soccer“ für den Getränkehersteller Red Bull. Bis zum Ende der vergangenen Saison war er Trainer des Bundesligisten RB Leipzig. Nach Informationen deutscher Szenebeobachter ist sich Rangnick mit dem Club allerdings noch nicht final einig, auch der frühere RB-Trainer selbst dementierte den Gazzetta-Bericht bei „Sport1“. Milans Vorstandsvorsitzender wies die Gerüchte zumindest halbherzig zurück. „Es ist noch keine Entscheidung gefallen und das wird auch vor dem Ende der Saison nicht passieren. Wir unterstützen Pioli und das Team maximal und haben Vertrauen in beide“, sagte Gazidis. Der AC Mailand hat am 2. August sein letztes Spiel. Am Dienstagabend trifft Milan auf Juventus Turin (20.45 Uhr/DAZN). (fs/sid)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben