Bayern-Interesse

Kovac über Schalke-Torwart Nübel: "Ein sehr guter Spieler"

Alexander Nübel im Trikot der U21-Nationalmannschaft. Seine Leistungen im Schalker Tor sorgen für Aufsehen.

Alexander Nübel im Trikot der U21-Nationalmannschaft. Seine Leistungen im Schalker Tor sorgen für Aufsehen.

Foto: Cèzaro De Luca / dpa

München/Gelsenkirchen  Verliert der FC Schalke 04 Top-Torwart Alexander Nübel? Bayern-Trainer Niko Kovac hält sich zunächst bedeckt, doch findet dann lobende Worte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem FC Bayern München trifft Trainer Niko Kovac am Samstag in der Bundesliga auf Werder Bremen. Auf der Pressekonferenz vor der Partie hat er sich zum möglichen Interesse an Schalke-Torhüter Alexander Nübel geäußert.

"Ich werde diese Dinge nicht kommentieren. Das überlasse ich Brazzo", sagte Kovac mit Verweis auf Hasan Salihamidzic, Sportdirektor des Tabellenführers. "Ich habe meine Erfahrungen damit gemacht und kann nur sagen, dass er ein sehr guter Spieler ist."

In der Winterpause verdrängte Nübel Ralf Fährmann als Nummer eins auf Schalke und überzeugte in seinen zehn Auftritten als Stammkeeper. Sein Vertrag läuft bis zum Ende der nächsten Saison. Der S04würde gerne vorzeitig mit dem 22-Jährigen verlängern, sein Berater Stefan Backs erklärte am Mittwoch allerdings, dass derzeit der falsche Zeitpunkt für Vertragsgespräche sei.

Didi Hamann traut Schalkes Nübel Bayern-Wechsel zu

Klar, dass Nübel nun als Nachfolger von Manuel Neuer im Tor der Bayern gehandelt wird. TV-Experte Dietmar Hamann traut dem deutschen U21-Schlussmann ein Engagement beim Rekordmeister zu: "Es kommen nun die ersten Gerüchte auf, die den Schalker Torwart Nübel in München platzieren. Je nachdem wie lange die Bayern noch mit Manuel Neuer planen und auch seine Karriere-Planung aussieht, ist das in meinen Augen auf jeden Fall ein Kandidat für Bayern. Was ich von ihm sehe und was ich so höre, ist ausnahmslos und extrem positiv", schrieb Hamann in einer Kolumne für Sky.


Besonders die ruhige Ausstrahlung Nübels schätzt der 45-jährige Ex-Profi: "Man hat den Eindruck, als würde er bei einem Freizeit-Kick spielen, obwohl er gerade einen Bundesliga-Elfmeter hält. Sehr abgeklärt und ohne Nerven. Wenn ich kurz oder mittelfristig einen Torwart suchen würde, dann stünde er ganz oben auf der Liste. Allerdings müsste er dann auch spätestens im zweiten Jahr in der Stammelf stehen. Für alles andere ist er zu schade." (ea)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben