Fußball

Ex-BVB-Profi Subotic unterschreibt bei Union Berlin

Ex-BVB-Profi Neven Subotic

Ex-BVB-Profi Neven Subotic

Berlin.  Zuletzt spielte er in Frankreich, jetzt hat der frühere BVB-Verteidiger Neven Subotic einen neuen Klub gefunden: Er wechselt zu Union Berlin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Transfercoup für Union Berlin: Der Zweitliga-Aufsteiger verpflichtet Innenverteidiger Neven Subotic, der einst für Borussia Dortmund aktiv war. Beim Bundesliga-Neuling soll der Deutsch-Serbe eine Führungsrolle in der weitgehend erstliga-unerfahrenen Mannschaft einnehmen. Er unterschreibt einen Vertrag bis 2021.

Union freut sich auf Subotic

„Neven Subotic ist ein außergewöhnlicher Spieler, der seine Klasse in über 300 Profispielen auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt hat“, sagte Oliver Ruhnert, Union-Geschäftsführer Profifußball. „Es freut mich, dass wir die Möglichkeit haben, einen so erfahrenen Spieler zu holen und ich bin sicher, dass er das Team auf und neben dem Platz anführen und weiterbringen kann.“

Subotic spielte in den vergangenen anderthalb Jahren für die AS Saint-Etienne, mit der er in der abgelaufenen Saison den vierten Platz in der Ligue 1 erreichte. Im Sommer allerdings lief der Vertrag aus, der 30-Jährige suchte eine neue Herausforderung und fand sie nun in Köpenick.

Ex-BVB-Profi Subotic freut sich "auf das Abenteuer

„Für Union und für mich persönlich ist die anstehende Saison in der Bundesliga eine große Herausforderung, daher freue ich mich sehr auf das Abenteuer“, sagte Subotic. „Die Bundesliga kenne ich seit vielen Jahren und ich bin mir sicher, dass der 1. FC Union Berlin dieser Liga guttun und erneut den Beweis liefern wird, dass man auch mit viel Herz Bundesliganiveau erreichen kann. Mit dem BVB durfte ich bereits Gast beim Jubiläumsspiel im Januar 2016 sein und erinnere mich gerne an einen sehr stimmungsvollen Abend zurück. Auch die überragenden Bilder vom Aufstieg im Mai habe ich natürlich gesehen. Jetzt freue ich mich darauf, in dieser historischen Spielzeit selbst Teil dieses Clubs zu sein und zu einer erfolgreichen Bundesliga-Saison beizutragen.“

Der Charme des Traditionsvereins mit seinen begeisterungsfähigen Fans, dazu gute Arbeitsbedingungen – das überzeugte Subotic. „Ich bin gerne Teil etwas Größerem. Etwas, das am Entstehen ist. Spannende Aufgaben interessieren mich“, hatte er schon im März im Gespräch mit dieser Redaktion erklärt.

Subotic kommt Dortmund wieder ein Stück näher

Auch die Rückkehr in die Bundesliga und damit eine größere Nähe zu Dortmund reizten den Abwehrspieler. „Deutschland ist seit Jahren meine Heimat, Dortmund meine Heimatstadt, in der ich auch den Sitz meiner Stiftung habe“, sagte er kürzlich. „Dass ich seit einem Jahr auch den deutschen Pass habe, unterstreicht meine Verbundenheit mit Deutschland.“

In Dortmund hatte Subotic seine erfolgreichste Zeit erlebt: Mit dem BVB holte er als Stammspieler zweimal die Deutsche Meisterschaft, gewann den DFB-Pokal, stürmte ins Finale der Champions League – und in die Herzen der Fans. 2011 reservierten ihm die Anhänger sogar einen Parkplatz auf Lebenszeit, auf der Lindemannstraße. Hier war Subotic mit dem Auto auf einen Pulk Fans getroffen, dass die gerade errungene Meisterschaft feierte. Und der Deutsch-Serbe feierte spontan mit, erklomm mit entblößtem Oberkörper sein Auto und stimmte zusammen mit den Fans minutenlang Meistergesänge an. Wenig später war genau dort ein gelbes Parkplatz-Symbol auf den Asphalt gesprüht, zusammen mit der Aufschrift: „Nur für Neven Subotic“.

In Zukunft wird er diesem Parkplatz wieder ein gutes Stück näher sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben