1. FC Köln

1. FC Köln: Acht Spieler drohen gegen den BVB auszufallen

| Lesedauer: 2 Minuten
Muss sich angesichts der personellen Lage Gedanken machen: FC-Trainer Steffen Baumgart.

Muss sich angesichts der personellen Lage Gedanken machen: FC-Trainer Steffen Baumgart.

Foto: firo

Köln.  Nach mehreren freien Tagen hat der 1. FC Köln die Vorbereitung für das BVB-Spiel aufgenommen. Vermutlich muss FC-Trainer Steffen Baumgart auf zahlreiche Spieler verzichten.

Für Borussia Dortmund ist es Alltag, für den 1. FC Köln ist es Neuland. Durch die Doppelbelastung aus Bundesliga und Conference League mussten die Spieler der Kölner nun einmal kräftig durchatmen. Da kam die Länderspielpause recht - hier gönnte Trainer Steffen Baumgart den Akteuren, die nicht für ihre Nationalmannschaften berufen wurden, nach dem 1:1 beim VfL Bochum mehrere freie Tage.

Jetzt aber hat die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den BVB (Samstag, 15:30 Uhr) begonnen. Dabei hat Baumgart längst nicht seinen ganzen Kader beisammen. Auf der einen Seite sind da die Nationalspieler, die noch nicht wieder zurück in Köln sind, zudem die verletzten Spieler. Und auch hier hat der FC - ähnlich wie der BVB - einige Ausfälle zu beklagen.

Bei Uth besteht noch Hoffnung

Urbig und Lemperle mussten krank und angeschlagen von der U20 abreisen - beide werden das Dortmund-Spiel vermutlich verpassen. Ebenso wie Timo Horn (kleiner Muskelfaserriss), Jeff Chabot, Mathias Olesen (beide Sprunggelenks-Blessuren), Dimitris Limnios (Kreuzbandriss), Sebastian Andersson (Knie-OP) und Mark Uth, bei dem noch ein wenig Hoffnung besteht, dass er nach acht Wochen Pause zumindest wieder in den Kader rücken kann.

Allerdings ist er nach seiner Schambein-Verletzung erst in dieser Woche wieder ins Training der Kölner eingestiegen. Beim "Geissblog" wird Baumgart in Bezug auf Uth zitiert: "Wir werden nichts über das Knie brechen. Wir fordern nichts ein, was vielleicht unnötig ist. Ich weiß nicht, ob er im Kader sein wird. Wir lassen uns vielleicht das ein oder andere Spiel mehr Zeit. Das haben wir schon immer so gehandhabt.”

Köbbing auf der Kölner Bank?

Interessant: Sollten Horn und Urbig ausfallen, müsste beim FC der vierte Torwart auf die Bank - der 25-jährige Matthias Köbbing käme so zum zweiten Mal in den Kader der Profis, seine Bank-Premiere feierte er beim Quali-Spiel der Conference-League in Fehérvár.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER