Trainerwechsel

Drittligist Lotte trennt sich von Fascher - Golombek übernimmt

Marc Fascher.

Foto: firo

Marc Fascher. Foto: firo

Lotte.  Nächster Paukenschlag beim Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte. Trainer Marc Fascher muss gehen, Andreas Golombek übernimmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Sportfreunde Lotte kommen in dieser Saison nicht zur Ruhe. Am Dienstag gab der Verein aus dem Tecklenburger Land bekannt, dass Marc Fascher als Trainer der Blau-Weißen beurlaubt wurde. Neben Fascher muss auch Co-Trainer Andre Trulsen Lotte verlassen. "Die Sportfreunde bedanken sich bei Marc Fascher und Andre Trulsen für die gute Zusammenarbeit der letzten Wochen", hieß es in einer Mitteilung.

Überraschend ist dieser Schritt nicht. Am Sonntag hatten wir berichtet, dass es bei den Sportfreunden mächtig gekracht hat. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen die SG Sonnenhof Großaspach forderten einige Fans den Rauswurf des ehemaligen Trainers von Rot-Weiss Essen.

Auch aus der Mannschaft gab es heftige Kritik an der Arbeit des 49-Jährigen. Stürmer Bernd Rosinger bezichtigte Fascher im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" der Lüge. "Ich bin topfit und stehe gegen Großaspach wieder nicht im Kader. Seit fünf Wochen bin ich im Mannschaftstraining. Dass ich einen Rückstand habe, stimmt nicht. Ich habe ihn darauf angesprochen. Der Trainer lügt mir ins Gesicht und macht sich unglaubwürdig. Ich weiß nicht, warum er so was sagt. Ich nehme viel hin, aber irgendwann platzt mir auch mal der Kragen", polterte Rosinger.

Zwei Tage später zogen die Verantwortlichen schließlich die Notbremse und stellten den umstrittenen Trainer frei. Fascher hatte das Team erst im Sommer nach dem ersten Spieltag als Nachfolger von Oscar Corrochano übernommen. Dieser war nur 13 Tage im Amt. Corrochano war auf Ismail Atalan gefolgt, der nach der vergangenen Spielzeit zum Zweitligisten VfL Bochum gewechselt war, dort aber inzwischen wieder entlassen wurde.

Golombek ist der Neue

Die Sportfreunde können bereits einen Nachfolger für Fascher präsentieren. Der 49-jährige Andreas Golombek wird den Krisenklub ab sofort übernehmen. Zuletzt war er beim Regionalligisten SC Verl tätig. Der Fußball-Lehrer ist bereits der vierte Trainer, der in dieser Saison bei den Ostwestfalen im Amt sein wird.

Golombek zählte zuletzt bei Rot-Weiss Essen zum engeren Kandidatenkreis auf die Nachfolge des beurlaubten Trainers Sven Demandt. Die Wahl fiel jedoch auf Argirios Giannikis. Nun freut sich der ehemalige Bundesligaprofi (u.a. Fortuna Düsseldorf, SG Wattenscheid 09, Arminia Bielefeld, 1 FC Magdeburg) auf seine neue Aufgabe bei den Sportfreunden Lotte: "Ich habe den Fußballlehrer gemacht, um in den ersten drei Ligen zu trainieren. Hier will ich mich beweisen. Lotte ist eine tolle Herausforderung auf die ich mich freue", sagte Golombek auf Nachfrage dieser Redaktion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik