Fußball

Algerien gewinnt Afrika-Cup - 1:0 im Finale gegen Senegal

 Senegals Mbaye Niang (l) und Algeriens Djamel Benlamri kämpfen um den Ball.

Senegals Mbaye Niang (l) und Algeriens Djamel Benlamri kämpfen um den Ball.

Foto: dpa

Kairo.  Entscheidung im Africa-Cup für das algerische Team um Manchester Citys Riyad Mahrez fiel in der zweiten Minute durch ein kurioses Glückstor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Algeriens Fußballer haben zum zweiten Mal nach 29 Jahren wieder den Afrika-Cup gewonnen. Die von Djamel Belmadi trainierten "Wüstenfüchse" setzten sich am Freitagabend im Finale in Kairo mit 1:0 (1:0) gegen Senegal durch. Die Entscheidung für das Team um Manchester Citys Superstar Riyad Mahrez fiel bereits in der zweiten Minute durch ein kurioses Glückstor: Nach Ballverlusten der Senegalesen im Mittelfeld zog Baghdad Bounedjah von der Strafraumgrenze ab - und der abgefälschte Ball segelte in hohem Bogen ins Tor.

Aus vielen hochkarätigen Chancen und Feldvorteilen konnte Senegal, für das Schalker Salif Sane spielt, später kein Kapital schlagen; zudem gab Referee Alioum Alioum aus Kamerun nach Video-Auswertung einen Handelfmeter (60.) für die "Löwen von Teranga" nicht. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben