Oberliga Nordrhein

Bayer will sich absetzen - MSV II ohne Mölders

Foto: A.Mangen / waz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Essen. Spitzenreiter Bayer Leverkusen kann am Wochenende mit einem Sieg in Speldorf der Konkurrenz weiter davon ziehen. Denn die direkte Konkurrenz aus Mönchengladbach und Essen spielt gegeneinander. Bei einem Remis hätte Bayer vier Punkte Vorsprung.

Beim ewigen Oberligisten Schwarz-Weiß Essen wird wohl Youngster Herolind Vladi um seinen Platz in der Startelf bangen. Der Angreifer wurde bei der schwachen Partie gegen den VfB Speldorf bereits nach 45 Minuten gegen Ex-Profi Markus Katriniok ausgewechselt. Insgesamt wird ETB-Coach Frank Kontny von seiner gesamten Elf eine Leistungssteigerung zur Vorwoche, als gegen Kellerkind Speldorf keine Punkte gesammelt wurden, erwarten. Mit einem Sieg könnten die Schwarz-Weißen ihrem zweiten Vorsitzenden Heinz Hofer ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereiten. Der Funktionär, der seit 30 Jahren die Fäden am Uhlenkrug zieht, wurde am Freitag 70 Jahre alt. Sollte sein Club am Saisonende unter die ersten Vier kommen, wäre es der erste Aufstieg des Vereins unter seiner Regie.

Die Nachwuchskicker des 1.FC Köln werden am Samstagnachmittag darauf brennen, im Kampf um die begehrten Qualifikationsplätze Boden gut zu machen. Denn der designierte Absteiger SV Straelen ist im Frank-Kremer-Stadion zu Gast. Die mit für Oberliga-Verhältnisse Top-Spielern besetzte Mannschaft von der niederländischen Grenze schaffte auch am letzten Wochenende gegen Aufsteiger Dattenfeld nicht ihr Potential abzurufen und steht weiterhin mit nur 15 Zählern auf dem letzten Tabellenplatz.

Die Geißböcke werden auf die Unterstützung des VfB Homberg hoffen. Denn der 1.FC Kleve, der einen Rang vor den Kölnern steht, muss an den Duisburger Rheindeich reisen. Sicherlich keine leichte Partie, da der VfB dank eines besseren Torverhältnis gegenüber Alemannia Aachen II über dem Strich steht und sich zurzeit für die neue NRW Liga qualifiziert hätte.

Gegen TuRU Düsseldorf wird der MSV Duisburg II nur Außenseiter sein, denn Torjäger Sascha Mölders hofft auf erneute Einsatzzeiten in der ersten Bundesliga. Mölders war an mehr als der Hälfte der Duisburger Siege beteiligt und hat knapp ein Viertel der MSV-Tore in der Oberliga erzielt.

Für die SSVg Velbert heißt es am Wochenende „Derby-Time“, wenn die Blauen auf den Wuppertaler SV II treffen. Nur mit einem Sieg können sie weiterhin von der Regionalliga träumen. Der Abstand nach oben beträgt bereits vier Punkte und die Leistung gegen Liga-Primus Leverkusen am letzten Wochenende war alles andere als überzeugend.

Im Duell der zweiten Mannschaften von Fortuna Düsseldorf und Alemannia Aachen kann Fortunen-Coach Goran Vucic auf die Regionalliga-Spieler Marek Klimczok, Adrian Spier und Ivan Pusic bauen.

Der Bonner SC muss gegen den KFC Uerdingen auf Torhüter Gil Shohat verzichten. Der Schlussmann zog sich einen Ermüdungsbruch im rechten Schienbein zu und wird zwei Wochen ausfallen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben