Borussia Dortmund

Beim Thema Guerreiro springt BVB-Trainer Favre lachend auf

Nicht dabei beim BVB-Training: Raphael Guerreiro.

Nicht dabei beim BVB-Training: Raphael Guerreiro.

Foto: imago

Dortmund.  Verlängert Raphael Guerreiro seinen Vertrag bei Borussia Dortmund? BVB-Trainer Lucien Favre erlaubte sich am Donnerstag einen Scherz.

Es war eine amüsante Szene am Ende der Pressekonferenz von Borussia Dortmund. Da wollte ein Journalist wissen, was Trainer Lucien Favre denn über die laufenden Vertragsverhandlungen mit Raphael Guerreiro denke. Favre hörte sich die Frage an, überlegte kurz, sprang dann lachend auf und tat für einen kurzen Moment so, als würde er die PK verlassen. „Merci, Michael“, sagte Favre noch zu Sportdirektor Michael Zorc, der neben ihm saß.

Kein neuer Stand bei Raphael Guerreiro

Es war ein kleiner Scherz, den sich Favre erlaubte, der aber natürlich noch mal verdeutlichte, dass der Trainer sehr gerne weiter mit seinem begnadeten Mittelfeldspieler arbeiten würde. Nur: Noch haben die Verhandlungen zu keinem Ergebnis geführt. „Es gibt keinen neuen Stand“, sagt Zorc zuletzt im Gespräch mit dieser Redaktion. Am Donnerstag erklärte er, als sich Favre wieder gesetzt hatte: „Wir werden Gespräch führen.“ Mehr Auskunft gab er nicht.

BVB-Boss Watzke stellt Guerreiro ein Ultimatum

Dafür hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in einer Gesprächsrunde von den „Ruhr Nachrichten“ und „Radio 91.2“ am Dienstag erklärt: „Wir würden gerne mit Rapha verlängern, das ist kein Geheimnis, aber es gehören immer mehrere Parteien dazu. Es wäre ganz gut, wenn wir in den nächsten 14 Tagen Klarheit hätten.“

Der Vertrag des Portugiesen läuft 2020 aus. Falls er diesen nicht verlängert, müssten die Dortmunder ihn spätestens im Winter verkaufen, um noch eine Ablösesumme für den 25-Jährigen zu erhalten.

Guerreiro fehlt dem BVB am Samstag gegen Augsburg

Sportlich plagt sich Guerreiro derzeit mit einem Muskelfaserriss herum. Am Donnerstag absolvierte er nur eine Laufeinheit, während die Kollegen vor den Ball traten. Wenn für den BVB am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg die Bundesliga-Saison startet, wird Guerreiro nur auf der Tribüne sitzen. „Er kann nicht spielen“, erklärte Trainer Favre. In diesem Punkt herrscht zumindest Klarheit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben