Borussia Dortmund

BVB-Profi Guerreiro: „Wir müssen an der Abwehr arbeiten“

BVB-Torschütze Raphael Guerreiro feiert mit Kapitän Marco Reus

BVB-Torschütze Raphael Guerreiro feiert mit Kapitän Marco Reus

Foto: AFP

Marbella.  Der BVB zeigt beim 4:2-Sieg gegen Feyenoord Rotterdam Fortschritte. Aber es bleibt einiges zu tun - sagt auch Raphael Guerreiro

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Raphael Guerreiro konnte sich nicht erinnern: „Es ist sehr lange her, dass ich zweimal getroffen habe“, sagte der Flügelspieler nach dem 4:2 (2:1)-Testspielsieg gegen Feyenoord Rotterdam. Der Portugiese hatte im Marbella Football Center vor rund 500 Zuschauern das 1:0 mit einem feinen Lupfer (1.) und das 3:1 (56.) erzielt, die weiteren Treffer trugen die Nachwuchskräfte Giovanni Reyna (44.) und Chris Führich (66.) bei. Die Gegentreffer erzielten Nicolai Jörgensen (22.) und Luciano Narsingh (90.+4).

BVB-Profi Raphael Guerreiro: Testspielsieg ist ein gutes Zeichen

Dabei ist der letzte Guerreiro-Doppelpack gar nicht so lange her: Im Oktober 2014 traf der Portugiese beim 4:0-Sieg in der Champions League gegen Atlético Madrid doppelt. Damals war die Freude natürlich deutlich größer, auch wenn Guerreiro nun artig beteuerte: „Ich freue mich darüber, aber am wichtigsten ist, dass wir dieses Spiel gewonnen haben.“ Denn der Sieg und die „gute Leistung“ seien „ein gutes Zeichen für den Rückrundenstart in einer Woche“, am Samstag beim FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky).

Guerreiro räumt Schwierigkeiten beim BVB ein

Ist die Mannschaft denn bereit für die Rückrunde? „Das weiß ich nicht“, sagte Raphael Guerreiro. „Aber wir werden diese Woche noch trainieren und dann werden wir bereit sein.“ Was dabei auf dem Plan stehen soll: „Wir müssen vor allem an der Abwehr arbeiten“, meint der 26-Jährige. „Wenn wir Spiele gewinnen wollen, dürfen wir keine Tore kassieren. Und heute haben wir zwei kassiert.“ Auch der Spielablauf lief noch nicht ganz rund: „Wenn der Gegner presst, kommen wir manchmal noch in Schwierigkeiten“, so Guerreiro. „Wir wollen immer sauber über den Torhüter aufbauen, aber manchmal verlieren wir dabei den Ball zu leicht.“

Auch das muss noch abgestellt werden, denn das Ziel des BVB für die Rückrunde ist klar: „Natürlich wollen wir die Meisterschaft“, macht der Portugiese Raphael Guerreiro deutlich. „Wir sind nicht in der besten Position, aber wir wollen am Ende erster sein."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben