BVB

Herbstmeister! BVB ringt Werder Bremen nieder

Traum-Duo beim BVB: Marco Reus (l.) nutzte eine Vorlage von Jadon Sancho.

Traum-Duo beim BVB: Marco Reus (l.) nutzte eine Vorlage von Jadon Sancho.

Foto: firo

Dortmund.  Borussia Dortmund ist bereits am 15. Spieltag Bundesliga-Herbstmeister. Der BVB besiegte Bremen mit 2:1 und hat nun neun Punkte Vorsprung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zumindest den ersten inoffiziellen Titel hat Borussia Dortmund nach 15 Spieltagen bereits eingefahren: Durch den 2:1 (2:1)-Sieg gegen Werder Bremen in einem überaus unterhaltsamen Spiel vor 81.365 Zuschauern steht der BVB bereits als Herbstmeister fest.

Guerreiro legt vor, Alcacer trifft - 1:0 für den BVB

Vor allem zu Beginn spielte Bremen sehr munter mit, war sogar die leicht spielbestimmende Mannschaft. Der BVB verlegte sich zunächst aufs Kontern und war dabei durchaus gefährlich: Nach einem Werder-Eckball schwärmten die Schwarz-Gelben aus, Raphael Guerreiro spielte Paco Alcácer frei, doch dessen herrlichen Lupfer kratzte Davy Klaassen artistisch von der Linie (7.). Da Alcácer leicht im Abseits gestanden hatte, hätte der Treffer wohl ohnehin nicht gezählt – Folgen hatte die Szene dennoch: Klaassen hatte sich bei seiner Rettungsaktion verletzt und musste später ausgewechselt werden – es kam Kevin Möhwald.

Dies mochte ein Grund sein, warum der BVB nun mehr und mehr die Kontrolle übernahm: Zunächst kam Marco Reus im Strafraum gegen den schon angeschlagenen Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Guido Winkmann ließ aber weiterlaufen (11.). Dann scheiterte Alcácer aus spitzem Winkel an Werder-Torwart Jiri Pavlenka (17.). Die Führung verdankte Dortmund dann einem Trick des Portugiesen Guerreiro: Bei einem BVB-Freistoß hatte er sich scheinbar schon abgewandt, trat die Kugel dann aber blitzschnell in den Strafraum. Die Bremer waren überrascht, Alcácer reagierte am schnellsten und köpfte unbedrängt ein (19.). Winkmann entschied erst auf Abseits, wurde aber von Video-Assistent Robert Hartmann korrigiert.

Werder verteidigte nun immer luftiger und schaffte kaum noch Entlastung. Der schwache Niklas Moisander schoss im Spielaufbau Möhwald ab, der Ball kam zu Reus. Der legte hinaus auf Jadon Sancho, lief dann in den Strafraum und schob nach präzisem Pass des Engländers freistehend ins Tor ein – das 2:0 nach 27 Minuten. Und gleich darauf eroberte Alcácer den Ball und bediente Sancho, der das Außennetz traf (28.).

Bremen schien auseinanderzufallen – und war plötzlich doch zurück im Spiel: Eine Flanke in den Strafraum konnte Lukasz Piszczek noch herausköpfen, doch Ludwig Augustinsson leitete blitzschnell weiter auf Max Kruse, der aus 20 Metern direkt in den Winkel schoss (35.).

Dortmund hatte durch Guerreiro die Chance, zu erhöhen, doch dem Portugiesen versprang der Ball vor dem Tor, sodass Sebastian Langkamp klären konnte (42.). Auf der anderen Seite erlief Martin Harnik einen katastrophalen Rückpass von Abdou Diallo vor Roman Bürki, doch Thomas Delany foulte ihn, bevor es richtig gefährlich wurde (45.+1).

Direkt nach Wiederanpfiff ermöglichte Diallo den Bremern die nächste dicke Chance: Seine Kopfball-Abwehr geriet viel zu kurz, Kruse schoss direkt – doch Bürki klärte mit den Fingerspitzen (47.). Auf der anderen Seite schlenzte Reus, auch Pavlenka klärte mit den Fingerspitzen – und Sancho setzte den Nachschuss ans Außennetz (48.). Später zeigten wieder einmal Alcácer und Reus, wie gut sie harmonierten: Der Spanier ging über links auf und davon und bediente Reus, der aber an Pavlenka scheiterte (57.).

Bremen spielte weiter mutig nach vorne – ließ dadurch aber immer wieder große Räume zum Kontern. Alcácer steckte durch auf Sancho, der aber mit ganz viel Platz und noch mehr Zeit vor dem Tor Pavlenka nicht überwinden konnte (68.). Und weil die Gäste trotz aller Bemühungen nicht mehr entscheidend vor das Dortmunder Tor kamen, blieb es beim knappen, letztendlich aber nicht unverdienten 2:1-Sieg für den BVB, der den Vorsprung an der Tabellenspitze auf neun Punkte ausbaut.

So spielten Borussia Dortmund und Werder Bremen

BVB: Bürki - Piszczek, Akanji, Diallo, Hakimi - Delaney, Witsel - Reus - Sancho (90.+2 Philipp), Guerreiro (89. Pulisic) - Paco Alcacer (81. Götze). Trainer: Favre

Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Sahin - M. Eggestein (83. Sargent), Klaassen (18. Möhwald) - Harnik, Rashica (78. Osako) - Kruse. Trainer: Kohfeldt

Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)

Tore: 1:0 Paco Alcacer (20.), 2:0 Reus (27.), 2:1 Kruse (35.).

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

BVB - Bremen 2:1
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (12) Kommentar schreiben