Champions League

Ex-Schalker Sané trifft doppelt gegen Hoffenheim

Sein zweiter Treffer gegen Hoffenheim: Leroy Sané erzielt das 2:1.

Sein zweiter Treffer gegen Hoffenheim: Leroy Sané erzielt das 2:1.

Foto: Martin Rickett / dpa

Essen.  Leroy Sané hat der TSG Hoffenheim den Abschied aus der Champions League vermiest. In Kiew gab es ein packendes Duell um Platz zwei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bitterer Abend für die TSG Hoffenheim. Im letzten Champions-League-Spiel verlor die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann mit 1:2 (1:1). Hauptdarsteller war der ehemalige Schalker Leroy Sané, der Manchester City mit zwei Toren im Etihad Stadium zu Sieg schoss. Andrej Kramaric hatte die Kraichgauer in der 16. Minute per Foulelfmeter in Führung gebracht, der Ex-Schalker erzielte in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich City von anfänglichen Schwierigkeiten erholt und besser ins Spiel gefunden. Die Guardiola-Elf bestimmte im zweiten Durchgang das Geschehen, ließ dabei aber beste Gelegenheiten ungenutzt. Sané schnürte seinen Doppelpack schließlich per Konter, den er selbst eingeleitet hatte, und sorgte so für das 2:1 (61.).

Drama beim Spiel zwischen Donezk und Lyon

Damit beendete der gebürtige Essener die Träume der Hoffenheimer, die noch vorsichtig auf Platz drei und den damit verbundenen Einzug in die Europa League geschielt hatten. Für Sané und ManCity hingegen geht es im Achtelfinale weiter. Die Mannschaft von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola stand bereits vor dem letzten Gruppenspieltag als Teilnehmer der K.o.-Runde fest. Und Sané unterstrich mit den beiden Toren die Aussage, die er zu Beginn dieser Woche getätigt hatte. Der Ex-Schalker hatte bekräftigt, einer möglichen Verlängerung seines bis 2021 laufenden Vertrags offen gegenüberzustehen: „Seit ich hier herkam, bin ich wirklich glücklich.“

Im zweiten Spiel der Gruppe F trennten sich der ukrainische Vertreter Shakhtar Donezk und der französische Erstligist Olympique Lyon mit 1:1. Damit zogen die Gäste, die vor dem Showdown um den Einzug in die K.o.-Runde auf Platz zwei standen, ins Achtelfinale ein. Junior Moraes schoss das 1:0 für die Gastgeber (22.), Nabil Fekir glich in der 65. Minute aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben