Videospiel

Fifa 23: Die schnellsten Spieler für euer Bundesliga-Team

| Lesedauer: 5 Minuten
Wer bei Fifa 23 in seinem Bundesliga-Team auf Tempo setzen möchte, sollte sich Union Berlins Sheraldo Becker kaufen.

Wer bei Fifa 23 in seinem Bundesliga-Team auf Tempo setzen möchte, sollte sich Union Berlins Sheraldo Becker kaufen.

Foto: firo

Essen.  Viele der schnellsten Spieler kommen in Fifa 23 aus der Bundesliga. Einige sind günstig zu haben. Für die Bayern müssen Zocker dagegen sparen.

Fifa 23 steht in den Startlöchern. Am 30. September erscheint das Spiel offiziell auf dem Markt. Damit startet im beliebten Spielmodus Ultimate Team auch wieder der Kampf um Spieler, mit denen Zocker online mithalten können. Weil der Tempowert in den vergangenen Jahren immer am wichtigsten war, kommen hier die zehn schnellsten Spieler für eure Bundesliga-Teams. Und siehe da: Günstige Goldkarten sind auch dabei.

Platz 10: Kingsley Coman (FC Bayern München)

Mit einem Tempowert von 92 ist der Franzose direkt eine gute Wahl für die linke Außenbahn. Das Problem: Durch seine 86er-Gesamtbewertung ist er verhältnismäßig selten, dafür aber umso begehrter. Das treibt seinen virtuellen Preis in die Höhe.

Platz 9: Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)

Mit 93 hat Adeyemi sogar noch einen Tempopunkt mehr als Coman. Weil seine Gesamtbewertung nur bei 75 und damit gerade noch im Goldbereich liegt, wird er zudem häufig aus Packs gezogen. Weil er aber eben ein schneller Mittelstürmer ist und mit Borussia Dortmund bei einem beliebten Verein spielt, wird sich sein Marktwert erst mit der Zeit einpendeln.

Platz 8: Linton Maina (1. FC Köln)

Bei den Rheinländern machte Maina zuletzt mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. In Fifa 23 muss er sich jedoch mit einer 70er-Silberkarte zufriedengeben. Dafür sticht seine 93 bei Tempo heraus.

Platz 7: Aurélio Buta (Eintracht Frankfurt)

Der portugiesische Neuzugang hat ebenfalls eine Silberkarte bekommen. Trotz seines 72er-Gesamtratings kann jeder, der sich den Rechtsaußen ins Team holt, aber auf eine 93 bei Tempo zurückgreifen.

Platz 6: Moussa Diaby (Bayer 04 Leverkusen)

Nach seiner starken Vorsaison geht Diaby nun mit einer 84er-Gesamtbewertung ins Rennen. 93 bei Tempo und 87 bei Dribbling machen ihn zu einer spannenden Option für die offensiven Außenbahnen. Allerdings fliegt er mit seiner starken Karte nicht mehr unter dem Radar und kostet zum Start die eine oder andere Münze mehr.

Platz 5: Kevin Schade (SC Freiburg)

Bei den Breisgauern gilt Schade als großes Talent. In Fifa 23 hat er noch keine Goldkarte bekommen. Sein 94er-Tempowert macht ihn aber zu einer spannenden Option für Manager, die sich ein Silberteam aufbauen möchten.

Platz 4: Gerrit Holtmann (VfL Bochum)

Gleiches gilt für den philippinischen Nationalspieler, der sich trotz starker Vorsaison mit einer 74er-Silberkarte zufriedengeben muss. Mit seiner 94 im Bereich Tempo zählt er jedoch zu den Schnellsten des Spiels.

Platz 3: Jeremie Frimpong (Bayer 04 Leverkusen)

Überhaupt hat die Bundesliga im neuen Fifa 23 viele schnelle Spieler. Mit Frimpong kommt ein weiterer von Bayer Leverkusen. Auch er hat einen 94er-Tempowert und dazu ein 80er-Gesamtrating. Spannend: Als Rechtsverteidiger kann er gemeinsam mit Teamkollege Diaby eine extrem temporeiche Achse bilden. Als schneller Außenverteidiger ist er eine beliebte Option, was ihn, im Vergleich zu anderen 80er-Spielern, aber auch teurer macht.

Platz 2: Alphonso Davies (FC Bayern München)

Zum Start ist er die beste Wahl für jeden, der einen Linksverteidiger aus der Bundesliga sucht. Davies hat einer 84er-Gesamtbewertung, 94 bei Tempo und solide Defensiv- und Physisstatistiken. Dazu kann er sich offensiv einschalten. Der Traum vieler Fifa-Zocker, der aber auch seinen Preis hat. Weil es wenige Linksverteidiger dieses Kalibers gibt, wird er lange überdurchschnittlich teuer bleiben.

Platz 1: Sheraldo Becker (1. FC Union Berlin)

Die schnellste Basiskarte der Bundesliga hat Sheraldo Becker. Sein 95er-Tempowert machen ihn trotz eines 76er-Gesamtratings zu einer spannenden Option für jedes Startteam. Als Mittelstürmer kann er fast jeden Verteidiger abhängen. 75 bei Schießen sind zum Start ebenfalls in Ordnung. Obwohl seine Karte mit der von Adeyemi vergleichbar ist, ist Becker auf dem Transfermarkt günstiger.

» Lesen Sie dazu:

Fifa 23: Der langsamste Feldspieler kommt vom 1. FC Köln

Übrigens: Der langsamste Feldspieler der Bundesliga ist Julian Chabot vom 1. FC Köln. Auf seiner 70er-Silberkarte steht gerade einmal eine 34 bei Tempo. Tobias Strobl vom FC Augsburg ist mit seinem 36er-Tempowert auch nicht viel schneller. Der drittlangsamste Spieler der Bundesliga ist Hoffenheims Benjamin Hübner. Er hat ein 38er-Temporating, aber insgesamt eine 75er-Goldkarte. Trotzdem dürfte er in den Startteams der Bundesliga-Fans auch in Fifa 23 eher nicht auftauchen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER