Fußball-Bundesliga

Marvin Ducksch will zu Fortuna Düsseldorf

Jubel in Düsseldorf: Marvin Ducksch feiert sein Tor zum 1:1 für Holstein Kiel bei Fortuna am 6. Mai.

Jubel in Düsseldorf: Marvin Ducksch feiert sein Tor zum 1:1 für Holstein Kiel bei Fortuna am 6. Mai.

Foto: Imago

Düsseldorf.   Der Top-Torjäger der Zweitliga-Saison und die Düsseldorfer sind sich einig. Nun kommt alles auf die Verhandlungen mit dem FC St. Pauli an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Beinschuss gegen Robin Bormuth, ein Schlenzer ins lange Eck, ein Jubellauf zur Eckfahne. Das Feiern in der Düsseldorfer Arena hat Marvin Ducksch vor etwa drei Wochen beim 1:1 mit Holstein Kiel bereits geübt. Gut möglich, dass der 24-Jährige in der kommenden Saison dann im rot-weißen Trikot vor der gegenüberliegenden Kurve jubelt. Denn Ducksch und Fortuna sind sich über einen Wechsel einig.

Der Verein will sich offiziell nicht zu den Verhandlungen äußern, aber Vorstandsboss Robert Schäfer und vor allem die Kaderplaner Uwe Klein und Robert Palikuca stehen in Kontakt mit dem FC St. Pauli. Die Hamburger sollen drei Millionen Euro fordern. Fest steht: Ducksch, der von mehreren Klubs umworben wird, will zur Fortuna. „Ich muss bei St. Pauli noch mal antreten. Aber ich hoffe jetzt, dass sich beide Vereine schnell einigen. Denn es ist mein Ziel, in der Bundesliga zu spielen“, wird der Stürmer von der „Bildzeitung“ zitiert.

19 Tore, 12 Vorlagen

Ducksch war in der vergangenen Saison vom Kiezklub an Zweitliga-Aufsteiger Holstein Kiel verliehen. Beim Überraschungsteam der Spielzeit, das in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg nur knapp den Durchmarsch in die Bundesliga verpasste, war er der herausragende Akteur. 19 Tore und zwölf Vorlagen in 35 Spielen in Liga und Pokal sprechen eine deutliche Sprache. Nun will der gebürtige Dortmunder den nächsten Karriereschritt machen. „Es ehrt mich, wenn ein Verein wie Fortuna und ein Trainer wie Friedhelm Funkel Interesse an mir haben. Fortuna ist eine super Mannschaft, Düsseldorf eine geile Stadt. Und meine Familie, die in Dortmund lebt, ist in der Nähe“, betont Ducksch, dessen Vertrag beim FC St. Pauli noch bis 2019 läuft. Uwe Stöver, Geschäftsleiter Sport bei den Hanseaten, sagt: „Stand jetzt soll der Spieler am 24. Juni bei uns zum Trainingsauftakt erscheinen.“ Ducksch hatte nach den Relegationsspielen angekündigt, auf keinen Fall mehr für die Hamburger auflaufen zu wollen. Und auch wenn diese Aussage auf St. Pauli mit wenig Wohlwollen aufgenommen wurde, ist davon auszugehen, dass das Arbeitsverhältnis tatsächlich keine Zukunft haben wird.

Werden sich die Vereine einig, ist der Torjäger der vierte Zugang für Fortunas Kampf um den Klassenerhalt. Bisher haben die Düsseldorfer mit Alfredo Morales (FC Ingolstadt), Kenan Karaman (Hannover 96) und Diego Contento (Girondins Bordeaux) in jedem Mannschaftsteil je eine Neuverpflichtung präsentiert. Zudem wurde Leihspieler Jean Zimmer (VfB Stuttgart) fest verpflichtet. (erer)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik