Fortuna Düsseldorf

Rutemöller verlässt Fortuna Düsseldorf auf eigenen Wunsch

Beendet die Zusammenarbeit mit Fortuna Düsseldorf: Erich Rutemöller.

Beendet die Zusammenarbeit mit Fortuna Düsseldorf: Erich Rutemöller.

Düsseldorf.  Erich Rutemöller beendet sein Engagement bei Fortuna Düsseldorf. Laut einem Medienbericht soll er sportlicher Berater beim 1. FC Köln werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das langjährige Vorstandsmitglied Erich Rutemöller verlässt den Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf auf eigenen Wunsch. Das gab der Verein am Samstag bekannt. Demnach möchte der 74-jährige frühere Trainer des Deutschen Fußball-Bundes, der in Düsseldorf seit Juli Berater des Vorstandes für Nachwuchsentwicklung und Trainerausbildung war, eine neue Herausforderung annehmen.

Wie Fortunas Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst erklärte, ist Rutemöller „auf uns zugegangen und bat darum, die Fortuna verlassen zu dürfen, weil ihm ein Angebot vorliegen würde, das er nicht ausschlagen könne. Erich Rutemöller hat als ehrenamtlicher Sportvorstand drei Jahre lang den erfolgreichen Weg der Fortuna intensiv mitgestaltet“. Nach Bild-Informationen soll Rutemöller beim Liga-Konkurrenten 1. FC Köln sportlicher Berater des Vorstands werden. Am Sonntag findet die FC-Mitgliederversammlung statt.

Gespräche mit Ernst und Röttgermann

Rutemöller habe in einem persönlichen Gesprächen mit Ernst und dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Röttgermann erklärt, die Fortuna verlassen zu wollen. Der Bitte habe man entsprochen.

Auch Röttgermann bedauert den Abgang des 74-Jährigen: „Mit ihm verlieren wir einen charakterlich einwandfreien Menschen, der mit seinen fachlichen Qualitäten deutliche Spuren bei der Fortuna hinterlassen hat“, sagte der Vorstandsvorsitzende.

Rutemöller selbst betonte, dass ihm die Entscheidung, Fortuna zu verlassen, nicht leicht gefallen ist. „Es waren tolle Jahre bei einem unverwechselbaren Verein. Allerdings wurde mir unlängst eine Perspektive eröffnet, die ich nicht ablehnen konnte.“ (dpa/fs)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben