Bundesliga

Borussia Mönchengladbach spielt auswärts weiter bärenstark

Gladbachs Breel Embolo (links) umarmt den Torschützen Alassane Pléa.

Gladbachs Breel Embolo (links) umarmt den Torschützen Alassane Pléa.

Foto: dpa

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach hat bei der TSG Hoffenheim mit 3:0 gewonnen. Trainer Marco Rose trat dennoch auf die Euphoriebremse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Profis von Borussia Mönchengladbach feierten ihren besten Auswärts-Saisonstart in der Bundesliga seit 38 Jahren ausgiebig mit den mitgereisten Fans. Doch Trainer Marco Rose trat nach dem 3:0 (1:0) bei der TSG Hoffenheim kräftig auf die Euphoriebremse: „Wir befinden uns erst am Anfang der Saison, wir stehen am Anfang einer Entwicklung. Wir müssen hungrig bleiben.“

Alassane Plea (43.), Marcus Thuram (65.) und Florian Neuhaus (83.) trafen beim dritten Bundesliga-Auswärtssieg für die Rheinländer, die am Donnerstag in der Europa League bei Istanbul Basaksehir Wiedergutmachung für die Blamage zum Auftakt gegen den Wolfsberger AC aus Österreich (0:4) betreiben wollen. Auf fremden Plätzen haben die Gladbacher damit alle bisherigen Pflichtspiele gewonnen.

Eberl: "Noch läuft nicht alles rund"

„Das Ergebnis bereitet uns viel Freude“, meinte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl, „aber noch läuft nicht alles rund. Wir müssen weiterarbeiten.“ Schließlich gab es schon den einen oder anderen Rückschlag. Breel Embolo betonte dagegen bei Sky: „Wir haben viel Spaß. Leider war heute die Chancenverwertung nicht so gut. Aber 3:0 zu gewinnen, noch so viele Chancen zu haben, das ist ein positives Zeichen.“

Die 29.030 Zuschauer in der Sinsheimer Arena sahen in den ersten Minuten starke Gastgeber. Die Gladbacher kamen dagegen schlecht in die Partie.

Mitte der ersten Hälfte wurden die Gäste besser, Torchancen konnten sich die Fohlen aber erst einmal nicht erarbeiten. Das galt in dieser Phase allerdings auch für die Kraichgauer, die immer mehr in die Defensive gedrängt wurden. Neuhaus vergab die erste Chance der Gäste (28.).

Thuram trifft nach Vorlage von Lainer

Auf der Gegenseite sorgte Dennis Geiger für Gefahr (38.), das Tor machten aber kurz darauf die Gäste. Plea traf nach guter Vorarbeit von Stefan Lainer und Thuram aus kurzer Distanz. Wie schon in einigen Szenen zuvor sah die Hoffenheimer Abwehr beim Gegentor nicht gut aus.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Kraichgauer die Kontrolle, Ihlas Bebou hatte den Ausgleich auf dem Fuß (49.). Noch größer war allerdings die Gelegenheit für Embolo auf der Gegenseite per Kopf nach einer Ecke (53.).

Im Anschluss an einen zu Recht zurückgenommenen Handelfmeter für die TSG (54.) erhöhten die Gastgeber den Druck. Pavel Kaderabek (57.) und Robert Skov per Freistoß (59.) sorgten für Gefahr vor dem Tor von Gladbachs Keeper Yann Sommer.

Die offensive Ausrichtung der Hoffenheimer ließ Platz für Konter der Gäste, Embolo vergab erneut eine Großchance (61.). Thuram machte es kurz darauf erheblich besser. Neuhaus (73.) und Embolo (74.) hätten das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben