Gladbach

Gladbach stürmt an die Tabellenspitze - 5:1 gegen Augsburg

Tor für die Borussia! Patrick Herrmann (Mitte) hat zum zweiten Mal getroffen.

Tor für die Borussia! Patrick Herrmann (Mitte) hat zum zweiten Mal getroffen.

Foto: dpa

Mönchengladbach.  Der neue Bundesliga-Tabellenführer heißt Borussia Mönchengladbach. Die Gladbacher deklassierten den FC Augsburg am neunten Spieltag mit 5:1.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Borussia Mönchengladbach ist mit einem furiosen Auftritt an die Spitze gestürmt. Das Team von Trainer Marco Rose gewann gegen den FC Augsburg mit 5:1 (4:0) und übernahm am siebten Spieltag der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung. Zuletzt hatte Gladbach unter Lucien Favre im August 2011 nach einem 4:1 gegen den VfL Wolfsburg unter Lucien Favre Platz eins belegt. Nun geht die Borussia nach ihrem vierten Liga-Sieg in Serie mit 16 Punkten auf dem Konto als Spitzenreiter in die Länderspielpause.

Vier Änderungen in der Gladbacher Startelf

Im Vergleich zur Europa-League-Partie bei Istanbul Basaksehir FK (1:1) am Donnerstag hatte Rose vier Änderungen in seiner Startelf vorgenommen. Statt Nico Elvedi und Oscar Wendt spielten diesmal Tony Jantschke sowie Ramy Bensebaini in der Abwehrkette. Auch die Offensivkräfte Breel Embolo und Florian Neuhaus saßen gegen Augsburg zunächst auf der Bank. László Bénes und Patrick Herrmann, der im Duell beim türkischen Vizemeister in der Nachspielzeit getroffen hatte, gehörten zur Anfangsformation.

Gladbach erwischte vor 50.352 Zuschauern einen Traumstart. Noch keine zwei Minuten waren gespielt, als sich Marcus Thuram über die linke Seite durchsetzte und den Ball in die Mitte zu Denis Zakaria passte, der Torwart Tomas Koubek mit einem platzierten Schuss aus zentraler Position keine Chance ließ. Der zweite Treffer ähnelte in seiner Entstehung stark dem ersten. Diesmal war es Alassane Pléa, der den Augsburger Stephan Lichtsteiner stehen ließ und Herrmann bediente. Der 28-Jährige schob aus zentraler Position unbedrängt zum 2:0 ein (8.). Herrmann legte kurz darauf schon nach: Erneut nach Vorlage von Pléa erzielte er sein zweites Tor gegen Augsburg. 3:0 nach 13 Minuten! Was für ein Auftakt.

Zwei Tore für Gladbach von Patrick Herrmann

Drei Tage nach der über weite Strecken schwachen Vorstellung in Istanbul präsentierte sich Roses Team von einer ganz anderen Seite. Die Gladbacher schalteten nach Ballgewinnen in hohem Tempo um, kombinierten dabei sicher und ideenreich. Sie boten den Zuschauern eine Gala und führten die überforderten Gäste im Borussia-Park bei Dauerregen vor. Das 4:0 durch Pléa fiel allerdings nach einem dicken Patzer von Koubek. Der Torwart wollte sich den Ball nach einem Rückpass von Felix Uduokhai offenbar vorlegen, ließ die Kugel aber durch die Beine rollen. Pléa reagierte schnell, stürmte heran und traf (39.). Gladbach zerlegte Augsburg in der ersten Hälfte

Knapp acht Minuten Wiederanpfiff nahm Rose Pléa unter großem Applaus der Fans aus dem Spiel. Für den französischen Angreifer kam der Schweizer Embolo in die Partie. Rechtsverteidiger Stefan Lainer musste in der 60. Minute ausgewechselt werden, weil er sich bei einem Zweikampf mit Ruben Vargas verletzt hatte. Elvedi ersetzte den Österreicher in der Viererkette. Gladbach spielte zwar weiter zielstrebig nach vorne, zeigte sich aber vor dem Tor nicht mehr so konsequent wie noch in der ersten Halbzeit. Angesichts der hohen Führung konnten sich die Gastgeber das allerdings auch erlauben. Die große Chance zum 5:0 hatte Zakaria. Seinen Schuss klärte Tin Jedvaj kurz vor der Linie (75.). Zwar traf Augsburgs Florian Niederlechner noch zum 1:4 (81.), doch Embolo setzte mit seinem Treffer den Schlusspunkt (83.).

Gladbach hat nun zwei Punkte Vorsprung auf den FC Bayern, SC Freiburg, FC Schalke 04, RB Leipzig und Bayer Leverkusen (alle 14 Zähler). Die nächste Ligapartie bestreitet Roses Mannschaft nach der Länderspielpause am Samstag, 19. Oktober (18.30 Uhr/Sky). Dann tritt Gladbach zum Borussen-Duell in Dortmund an. Während der BVB nach zuletzt drei 2:2-Remis unter Erfolgsdruck steht, darf der Spitzenreiter vom Niederrhein dieses Spiel mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen angehen.

So spielten Borussia Mönchengladbach und der FC Augsburg

Gladbach: Sommer - Lainer (60. Elvedi), Ginter (81. Wendt), Bensebaini, Jantschke - Zakaria - Kramer, Benes - Herrmann - Thuram, Plea (53. Embolo). Trainer: Rose

FC Augsburg: Koubek - Lichtsteiner (46. Framberger), Jedvaj, Uduokhai, Max - Khedira (46. Oxford), Moravek - Hahn, Vargas - Gregoritsch (76. Jensen), Niederlechner. Trainer: Schmidt

Schiedsrichter: Schröder (Hannover)

Tore: 1:0 Zakaria (2.), 2:0 Herrmann (8.), 3:0 Herrmann (13.), 4:0 Plea (39.), 4:1 Niederlechner (81.), 5:1 Embolo (83.).

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Gladbach - Augsburg 5:1
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben