Gladbach

Gladbach-Torwart Sommer beschwört den Zusammenhalt

Das 1:0 für Hoffenheim: Der Ball zappelt im Netz, Gladbachs Torwart Yann Sommer ist geschlagen.

Das 1:0 für Hoffenheim: Der Ball zappelt im Netz, Gladbachs Torwart Yann Sommer ist geschlagen.

Foto: firo

Mönchengladbach.  Beim 2:2 gegen die TSG Hoffenheim verbucht Gladbach einen schmeichelhaften Punkt. Borussias Torwart Yann Sommer fordert vollen Einsatz im Ringen um einen Europapokal-Platz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Tag nach dem Saisonfinale gegen Borussia Dortmund wird sich Borussia Möchengladbach auf große Reise begeben: Die Mannschaft fliegt am 19. Mai für einen einwöchigen Besuch nach China. In Shanghai hat der Fußball-Bundesligist ein eigenes Büro eröffnet – nun soll im Reich der Mitte der direkte Kontakt zu den Fans im Vordergrund stehen. Der Klub vom Niederrhein stellt sich zunehmend international auf, da stünde es den Gladbachern doch sicherlich gut zu Gesicht, wenn sie in Fernost damit werben könnten, dass sie in der kommenden Spielzeit auch an einem internationalen Wettbewerb teilnehmen. Ob die Borussia in der nächsten Saison Europa bereisen wird, ist aber noch unklar.

Joker Drmic rettet Punkt

Nach dem aus Gladbacher Sicht schmeichelhaften 2:2 (0:1) gegen die TSG Hoffenheim beträgt der Vorsprung auf Rang acht nur noch einen Punkt. „Wir müssen alles dafür tun, damit wir zusammen Europa erreichen“, fordert Torwart Yann Sommer. Nach dem 2:0-Sieg bei Schalke 04 am 20. Spieltag lag die Borussia als Tabellenzweiter noch zehn Punkte vor Platz fünf. Es folgten zwölf Spiele, von denen Gladbach nur zwei gewann.

Gegen Hoffenheim wendete Joker Josip Drmic mit seinem Treffer in der 84. Minute immerhin die dritte Niederlage in Serie noch ab. „Ich bin glücklich, weil ich der Mannschaft geholfen habe“, sagte der Schweizer. In der nächsten Spielzeit wird er dem Team nicht mehr helfen, weil sein Vertrag nicht verlängert wird. Für welchen Verein er fortan spielen wird, ist offen.

Ebenso wie Drmic wird auch Trainer Dieter Hecking nach dieser Saison Abschied nehmen von der Borussia. Sportdirektor Max Eberl hatte das Vertragsverhältnis mit dem 54-Jährigen im vergangenen Dezember um ein Jahr bis 2020 ausgeweitet, besetzt den Posten aber mit Marco Rose neu. Der habe bei RB Salzburg „einen großartigen Job“ gemacht, betonte Eberl am Sonntag im Sport1-Doppelpass. Rose machte mit Salzburg am Sonntag das Double in Österreich perfekt. Aber: „Die Wahrscheinlichkeit, dass Marco Rose kommt und Deutscher Meister wird, ist nicht so groß.“ Eberl kündigte an: „Wir werden die Mannschaft ein Stück weit verändern müssen, um nachhaltig da oben zu bleiben.“

Der belgische Nationalspieler Thorgan Hazard wird sich voraussichtlich dem BVB anschließen. Sein Wechsel in diesem Sommer ist jedoch noch nicht beschlossene Sache. „Die Ablösesumme muss so sein, dass es Sinn ergibt, einen Spieler abzugeben, der mir in der nächsten Saison höhere Qualität gibt“, erklärte Eberl. Die Vereine liegen bei ihren finanziellen Vorstellungen offenbar noch recht weit auseinander. 2020 kann Hazard Gladbach ablösefrei verlassen.

Lebloser Auftritt der Borussia in Hälfte eins

Einige Fans pfiffen ihn gegen Hoffenheim aus. Sie äußerten ihren Unmut über die Leistung des gesamten Teams auch lautstark, als die Mannschaft nach einem leblosen Auftritt in der ersten Halbzeit den Rasen verließ. Matthias Ginter (72.) glich die TSG-Führung durch Pavel Kaderabek (33.) aus. Auch das 2:1 durch Nadiem Amiri (79.) reichte den überlegenen Gästen nicht zum Sieg, weil Drmic drei Minuten nach seiner Einwechslung seinen ersten Treffer seit Mai 2018 erzielte. Seine Mannschaft habe „gezeigt, dass sie nicht tot ist“, meinte Hecking: „Das war ein glücklicher Punkt, der noch sehr wichtig werden kann.“

Sommer, der mit seinen Paraden großen Anteil an diesem Remis hatte, formulierte ein klares Ziel für die Duelle mit dem 1. FC Nürnberg und Dortmund: „Wir wollen sechs Punkte aus zwei Spielen holen.“ Mit dieser Ausbeute könnten Gladbachs Profis durchaus gut gelaunt nach China reisen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben