MSV Duisburg

Der MSV Duisburg leiht Torhüter Leo Weinkauf aus

Sportdirektor Ivica Grlic begrüßt den Neuzugang der Zebras: Torhüter Leo Weinkauf.

Sportdirektor Ivica Grlic begrüßt den Neuzugang der Zebras: Torhüter Leo Weinkauf.

Foto: MSV Duisburg

Duisburg.   Leo Weinkauf stand zuletzt für die zweiten Mannschaft des FC Bayern München und von Hannover 96 im Tor. Er kommt für zwei Jahre zum MSV.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Gefahr, dass Torwarttrainer Sven Beuckert den Kasten der Zebras hüten muss, schwindet merklich. Am späten Dienstagnachmittag hat der Fußball-Drittligist MSV Duisburg einen neuen Torhüter verpflichtet: Leo Weinkauf kommt per Leihe vom Bundesliga-Absteiger Hannover 96 und hat für zwei Jahre bei den Meiderichern zugesagt.

Weinkauf kam allerdings nicht in der Bundesliga für die Niedersachsen zum Einsatz, sondern spielte zuletzt in der U-23-Mannschaft von Hannover 96, die in der Regionalliga Nord an den Start geht. 28 Mal stand er im Tor der Hannoveraner und kassierte dabei 27 Gegentreffer. Sein Team belegte letztlich den sechsten Platz. „Leo war unser absoluter Wunschtorhüter, der Junge bringt sehr viel Potenzial mit“, wird Sportdirektor Ivica Grlic in einer Mitteilung des MSV zitiert. Offenbar haben auch andere und vor allem höherklassige Vereine den 22-Jährigen umworben. Grlic weiter: „Ich bin froh, dass dieser Transfer geklappt hat und möchte mich auch bei Hannover 96 für die reibungslose Zusammenarbeit bedanken.“ Beuckert erklärt: „Es ist schön, dass Hannover uns das Vertrauen schenkt, Leo weiterzuentwickeln. Leo hat eine sehr gute Grundausbildung genossen und zuletzt in der Regionalliga bewiesen, dass er auch im Seniorenbereich den nächsten Schritt machen kann.“

Heimatverein von MSV-Zugang Leo Weinkauf ist der VfL Oldenburg

Bevor Weinkauf nach Hannover kam, spielte er für die zweite Mannschaft des FC Bayern München. Sein Heimatverein ist allerdings der VfL Oldenburg. Bereits mit zehn Jahren wechselte er in den Nachwuchs des SV Werder Bremen und kam für die Hanseaten später auch in der U-17- und U-19-Bundesliga zum Einsatz. Vor vier Jahren wechselte er nach München an die Säbener Straße, ehe er sich vor einem Jahr Hannover 96 anschloss. Mit 1,96 Meter bringt er zudem die nötige Länge mit, um die Bälle aus den Ecken zu fischen. MSV-Trainer Torsten Lieberknecht lobt laut Mitteilung die Art und Weise, in der sich der Torhüter in den Gesprächen vorab präsentiert hat: „Wir haben von der ersten Sekunde gemerkt, dass Leo trotz höherklassiger Anfragen Feuer und Flamme für den MSV war.“

Das bestätigt dann auch der neue Keeper: „Das waren gute Gespräche, und als ich auf dem MSV-Youtube-Kanal jetzt das Video vom ersten Training mit 600 Fans gesehen habe, habe ich gedacht: Schade, dass ich noch nicht dabei war.“ Weinkauf freut sich auf die Saison in der 3. Liga: „Gegen so namhafte Gegner wird das eine tolle Herausforderung, mit der ich natürlich auch persönlich wachsen will.“

MSV Duisburg am Wochenende doppelt im Einsatz

Am Wochenende ist der MSV gleich doppelt im Einsatz: Am Freitag bestreiten die Zebras um 19 Uhr ein Freundschaftsspiel bei Landesligisten SV Sonsbeck. Am Sonntag (15 Uhr, PCC-Stadion) folgt in Homberg das Duisburg-Spiel gegen eine Amateur-Stadtauswahl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben