Fußball

RB Leipzig darf bald wieder vor Zuschauern spielen

So könnte es ab September wieder im Stadion von RB Leipzig aussehen.

So könnte es ab September wieder im Stadion von RB Leipzig aussehen.

Foto: dpa

Leipzig.  Die Corona-Lockerungen schreiten voran, in Sachsen sind bald Großveranstaltungen mit Zuschauern erlaubt. Dazu zählen auch Bundesligaspiele.

Sie sollen möglichst nicht rufen, nicht schreien und nicht singen, weil das ja die Verbreitung des Coronavirus beschleunigt. Doch ins Stadion sollen Fußballfans bald wieder dürfen. Zumindest in Sachsen zu den Heimspielen von Bundesligist RB Leipzig. Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping teilte dies am Dienstag mit, sie sprach aber auch von Auflagen.

Ab dem 1. September dürfen in Sachsen wieder mehr als 1.000 Zuschauer zu Großveranstaltungen, also auch zu Spielen der Fußball-Bundesliga. Auflagen sind: keine vollen Stadien, aber mehr als 1000 Zuschauer, ein geeignetes Hygienekonzept und eine Nachverfolgung der Kontakte. Der Plan der Deutschen Fußball-Liga (DFL) ist es, am 18. September in die neue Bundesliga-Spielzeit zu starten.

RB Leipzig hat Pläne bereits ausgearbeitet

"Wir wollen eine Aussicht bieten, wollen frühzeitig sagen: Das haben wir vor", ließ Köpping wissen. Vergangene Woche wurde bekannt, dass RB Leipzig bereits ein Konzept entwickelt habe und das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig die angedachten Vorkehrungen für die Rückkehr von Zuschauern abgenickt hatte. Das Konzept sieht eine Stadionbelegung von 50 Prozent vor.

„Wir haben ein Konzept für Spiele mit Zuschauern für die neue Saison entwickelt und dies mit dem Gesundheitsamt Leipzig diskutiert", erklärt Ulrich Wolter, Direktor Operations des Bundesligisten RB Leipzig, vergangene Woche auf Anfrage dieser Redaktion. "Das Gesundheitsamt trägt das Konzept, was zunächst mit etwa der Hälfte der Zuschauer beginnen würde, insoweit grundsätzlich mit, wenn sich die Pandemielage weiter so positiv entwickelt und ab September seitens der Politik die Coronaschutzverordnungen so angepasst werden, das Veranstaltungen mit Zuschauern wieder grundsätzlich erlaubt werden.“ (fs)

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben