Regionalliga

So schafft Wattenscheid 09 vorzeitig den Klassenerhalt

Sie wollen am Samstag den Klassenerhalt perfekt machen, die Spieler der SG Wattenscheid.

Sie wollen am Samstag den Klassenerhalt perfekt machen, die Spieler der SG Wattenscheid.

Foto: Stefan Rittershaus

Wattenscheid.   Es gibt etliche Möglichkeiten, wann die SG Wattenscheid 09 am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt feiern könnte. Ein Sieg reicht definitiv.

Nach zuletzt vier Siegen und einem Remis steht Fußball-Regionalligist SG Wattenscheid 09 kurz vor dem Klassenerhalt. Am vorletzten Spieltag reist die SG 09 am Samstag, 11. Mai (14 Uhr), zum Tabellennachbarn SC Verl. Vier Mannschaften steigen ab, sofern ein Drittliga-Klub aus dem Westen absteigt. Akut gefährdet sind Lotte und Fortuna Köln. Sonst würden nur drei Teams in die Oberliga stürzen.

Es gibt etliche Möglichkeiten, wie die Wattenscheider bereits am vorletzten Spieltag die Rettung feiern könnten. Das sind die wichtigsten Optionen im Überblick.

Die Augen sind auch auf Straelen gerichtet

Wattenscheid gewinnt in Verl. Dann ist der Klassenerhalt perfekt.

Wattenscheid spielt remis in Verl. 41 Punkte reichen auch rechnerisch bereits vor dem Abschluss-Spieltag unter anderem, wenn Kaan-Marienborn (32) nicht seine nächsten beiden Partien gewinnt (Nachholspiel gegen Lippstadt am Mittwoch, Heimspiel gegen Wuppertal am Samstag) und zudem entweder der Bonner SC verliert oder der SV Straelen (36) nicht gewinnt. Bonn (37 Punkte) spielt in Aachen, während Straelen eine Mammutaufgabe vor sich hat: Das Team von Inka Grings, das zuletzt beim BVB U23 mit 2:9 verlor, empfängt Viktoria Köln. Und der Spitzenreiter kann mit einem Erfolg den Aufstieg perfekt machen.

Selbst eine Niederlage könnte reichen

Wattenscheid verliert in Verl. Auch dann ist die Klasse gerettet, wenn Straelen und Kaan-Marienborn entsprechend patzen. Bonn könnte dann auch bei einer eigenen Niederlage theoretisch noch aufschließen, hat aktuell aber das um sieben Tore schlechtere Torverhältnis gegenüber Wattenscheid.

Sicher ist: Sollte es am Samstag noch nicht klappen, hätte Wattenscheid einen weiteren Matchball, beim Saisonfinale in der Lohrheide gegen Straelen am 18. Mai.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben