Testspiel

0:3 - RWE verliert Testspiel gegen den FC Emmen

Lesedauer: 2 Minuten
RWE-Trainer Christian Neidhart.

RWE-Trainer Christian Neidhart.

Foto: Thorsten Tillmann / FUNKE Foto Services

Herzlake.  Rot-Weiss Essen unterliegt im ersten von zwei Testspielen des Trainingslagers in Herzlake dem niederländischen Zweitligisten FC Emmen mit 0:3.

Rot-Weiss Essen hat sein Testspiel am Dienstagabend gegen den niederländischen Zweitligisten FC Emmen mit 0:3 (0:0) verloren. Der frühere Stürmer des KFC Uerdingen, Peter van Ooijen, traf dabei für die Emmener mit einem echten Traumtor. Aus 25 Metern verwandelte er einen Freistoß direkt in den Winkel. Essens Keeper Daniel Davari hatte keine Chance.

Dabei sah es lange nicht so aus, als würde die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart dieses Testspiel verlieren. In der ersten Halbzeit pressten die Essener früh und ließen den niederländischen Gast nicht zur Entfaltung kommen. Simon Engelmann (10., 13. und 30.) ließ in der ersten Halbzeit gleich drei Hochkaräter verstreichen. Das 0:0 zur Pause war aus Sicht der Emmener zumindest schmeichelhaft. RWE presste gut, und hatte bei eigenem Ballbesitz immer wieder eine Idee, um zu Torchancen zu gelangen.

Zwei späte Tore besiegeln die Niederlage für RWE

Zur zweiten Halbzeit brachte Neidhart dann Zlatko Janjic, Sören Eismann und Daniel Rios Alonso für Engelmann, Luca Dürholtz und Dennis Grote, der mit der Kapitänsbinde aufgelaufen war. Doch die Niederländer, die zuletzt aus der Eredivisie abgestiegen waren und mit 20 Neuzugängen einen Neuanfang in der 2. Liga starten mussten, kamen besser aus der Pause. Van Ooijen brachte nach einem Foul von Yannick Langesberg die Emmener in Front. In der Folge drückten die Niederländer immer weiter aufs Tor der Essener. Torwart Davari musste einige Male eingreifen.

Gegen Ende war jedoch auch der Garant für die erfolgreiche, vergangene Saison machtlos. Obwohl RWE sich zweifellos ebenbürtig präsentierte, trafen Lorenzo Burnet (81.) und Elijah Mansaray (85.) zum deutlichen 3:0-Endstand.

Das Trainingslager in Herzlake an der Aselager Mühle, dass RWE jetzt im vierten Jahr in Folge im Sommer bezieht, geht noch bis Freitag. Der Abschluss dessen ist dann das nächste Testspiel am Freitagabend um 18.30 Uhr gegen ASC Grün-Weiß 49 Wielen.

Aufstellung RWE: Davari - Heber, Langesberg, Herzenbruch - Plechaty, Grote (46. Rios Alonso), Dürholtz (46. Eismann), Harenbrock (77. Krasniqi) - Young (79. Heim), Engelmann (46. Janjic), Holzweiler (66. Kefkir).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: RWE

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben