Regionalliga

10.000 Zuschauer: So freut sich RWO auf das Derby bei RWE

Mit Rückenwind fährt Rot-Weiß Oberhausen zum Derby nach Essen.

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Mit Rückenwind fährt Rot-Weiß Oberhausen zum Derby nach Essen. Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Am Samstag steigt in der Regionalliga das Derby zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen. Die Vorfreude bei den RWO-Spielern ist groß.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat sich für das Derby bei Rot-Weiss Essen warmgeschossen. Nach dem 4:0 (2:0)-Heimsieg gegen den Bonner SC steigt die Vorfreude.

RWO-Trainer Terranova: "Beide Mannschaften spüren eine Euphorie"

Die Leistung gegen die Bonner war überzeugend. In der Abwehr brannte nichts an und nach vorne hin fackelten die Oberhausener ein Feuerwerk ab. "So können wir ins Derby gehen", schmunzelte Linksverteidiger Tim Hermes nach der Partie. Der 26-Jährige spielte selbst zwei Jahre lang für RWE, ehe es ihn 2015 ein paar Kilometer weiter verschlug. Das kommende Auswärtsspiel an der Hafenstraße (Samstag, 14 Uhr) ist für Hermes natürlich kein gewöhnliches: "Gegen Essen ist es immer ein besonderes Spiel. Ob ich da gespielt habe oder nicht: In so einem Stadion, vor den Zuschauern, es ist ein Derby, es geht heiß her und da freut man sich einfach drauf. Das sind die schönsten Spiele, die man in der Liga hat."

Nicht nur die Spieler, sondern auch die Fans freuen sich natürlich auf das Duell mit dem Rivalen von der anderen Seite des Rhein-Herne-Kanals. Schon während des Heimspiels gegen den Bonner SC sangen sich die RWO-Anhänger für das Derby warm. Vor allem aber verschmähten sich den Konkurrenten aus der Nachbarstadt. Zudem hing ein Banner am Tribünenzaun, das den Treffpunkt für das Derby vorgab: So sollen sich alle Fans am Samstag um 11.56 Uhr am Oberhausener Hauptbahnhof treffen. Von dort macht sich dann der Sonderzug auf den Weg.

Die Vorfreude auf das Nachbarschaftsduell ist also groß und es darf durchaus mit einer spannenden Begegnung gerechnet werden. Rot-Weiß Oberhausen schnuppert an den Spitzenplätzen und Rot-Weiss Essen verspürt nach dem Trainerwechsel einen Aufwind. Zudem werden rund 10.000 Zuschauer an der Hafenstraße sein und für eine einzigartige Atmosphäre sorgen - das haben die vergangenen Derbys gezeigt. "Beide Mannschaften haben gewonnen, beide spüren eine Euphorie", weiß RWO-Trainer Mike Terranova, der ein emotionales Spiel erwartet. "Ich denke, dass zahlreiche Zuschauer kommen werden und dann wollen wir gucken, dass wir da ein gutes Spiel machen. Ich freue mich drauf, denn in Essen ist es immer geil zu spielen."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik