RWO

RWO zeigt im Testspiel Fußball aus dem Feinkost-Regal

Jerome Propheter (vorn) und Christian März boten die Niederländern ständig Paroli.

Jerome Propheter (vorn) und Christian März boten die Niederländern ständig Paroli.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Oberhausen.  Der niederländische Erstligist Heracles Almelo war eine hohe Hausnummer. Doch RWO überzeugte beim unglücklichen 0:1 auf ganzer Linie.

Am Imbissstand auf dem Stadionvorplatz gab es Frikandel special, im Stadion selbst Fußball-Feinkost deutsch-niederländischer Machart. In einem hochklassigen Test setzte sich der niederländische Ehrendivisionär Heracles Almelo glücklich 1:0 (0:0 gegen einen überaus überzeugenden Gastgeber RWO durch.

Die Gäste mögen nach einem Trainingslager sowie nunmehr 13 Testspielen ein wenig müde gewesen sein. Gleichwohl hielten die Kleeblätter spielerisch als auch taktisch gegen eine technisch starke Mannschaft über die gesamte Spielzeit mehr als mit. Unterm Strich hatten sie sogar die klareren Chanen, mussten aber nach einer Ecke von Junior Mauro und Direktabnahme von Mats Koester den Treffer des Abends hinnehmen (61.).

Bos dahin hätten schon einige Tore fallen können, mitunter sogar müssen. So startete Shaibou Oubeyapwa nach Zuckerpass von Raphael Steinmetz allein durch und schoss einen Gastspieler auf der Linie für den bereits geschlagenen Keeper Michael Brouwer an (3.).

Steinmetz mit ganz viel Übersicht

Überhaupt Steinmetz: Der neue Regisseur bewies große Übersicht, hatte oft den ganz feinen Pass auf dem Fuß und sorgte so für ständige Gefahr. Die ging bei Distanzschüssen von ihm selbst aus (50.), er sorgte aber auch für Einschussmöglichkeiten seiner Nebenleute. RWO hatte dann durch einen Kopfball von Jerome Propheter die ganz große Chance zur Führung, doch der wuchtige Stoß nach Flanke von Christian März verpasste das Ziel knapp (37.). Bis auf einen Lattenschuss von Mauro (4.) verstand es die RWO-Abwehr um Jannik Löhden und Propheter, die Gäste erfolgreich vom RWO-Kasten fernzuhalten. Den hütete Justin Heekeren, da sich Stammkeeper Daniel Davari im Training eine Adduktorenzerrung zugezogen hatte und pausieren muss. Mit Vincent Louis-Stenzel kam im zweiten Durchgang auch mehr Druck über links. Einmal legte er für März auf, einmal verpasste März bei einem Solo (84.) den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss oder Abspiel.

Auch am Ende noch auf Ballhöhe

RWO schien bei dem hohem Tempo langsam müde zu werden, doch nachdem fast kompletten Wechsel der Gastelf rissen sich die Kleeblätter auch für die Schlussviertelstunde noch einmal richtig am Riemen und legten defensiv wie offensiv eine bärenstarke Schlussphase hin.

Die nun frischen Niederländer kamen kaum gefährlich vors Tor der Oberhausener, nur einmal musste Heekeren gegen Cyriel Dessers klären (81.).

Die große Chance zum Ausgleich hatten dann noch Tarik Kurt auf dem Fuß. Nach perfektem Zuspiel von Stenzel setzte er den Ball jedoch auf 16 Metern an die Latte.

Auch wenn unterm Strich die zweite Niederlage der Vorbereitung zu Buche steht: Die Leistung der Rot-Weißen war an diesem Abend tatsächlich beeindruckend.

So spielten sie

RWO: Heekeren; Eggersglüß (65. Reinert), Propheter, Löhden, Klaß, Twumasi (73. Scheelen), März (86. Uzun), Oubeyapwa (86. Rexha), Ubabuike (55. Stenzel), Steinmetz (65. Kurt), Pisano (65. Özkara).
Heracles Almelo (bis 75., dann neun Wechsel): Brouwer, Breukers, Pröpper (32. Sama), Koester, Hardeveld, Jakubiak (61. Leemhuis), Kiomourtzoglu, Niemeijer, Mauro, Szöke, Konings.
Tor: 0:1 Koester (61.).
Schiedsrichter: Alexander Busse. Zuschauer: 443

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben