Rangnick

Acht Monate nach Schalke-Absage: Gerücht um Manchester United und Ralf Rangnick

| Lesedauer: 2 Minuten
Ist bei Manchester United im Gespräch: Ralf Rangnick.

Ist bei Manchester United im Gespräch: Ralf Rangnick.

Foto: dpa

Essen.  Im Frühjahr 2021 stand Ralf Rangnick vor einer Rückkehr zu Schalke 04. Nun ist er bei Manchester United im Gespräch. Doch es gibt ein Problem.

Im Frühjahr 2021 stand Ralf Rangnick vor einer Rückkehr zum FC Schalke 04. Der der Trainer der DFB-Pokalsieger-Mannschaft von 2011 sollte bei den Königsblauen als Sportvorstand übernehmen. Eine Interessengemeinschaft aus Politik, Wirtschaft und Vereinsumfeld hatte ihn in Stellung gebracht. Doch am 20. März kam es zur Absage.

"Ich hätte mich gerne eingebracht, um Schalke auf dem schwierigen Weg zurück zu alter Stärke zu helfen. Leider sehe ich mich aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung bei S04 zu übernehmen", sagte Rangnick damals.

Lucien Favre ist auch ein Kandidat

Nun könnte der 62-Jährige ein Engagement in England beginnen. Fußball-Rekordmeister Manchester United hat auf der Suche nach einem Interimstrainer offenbar fünf mögliche Namen ins Auge gefasst. Wie die "Daily Mail" am Mittwoch berichtete, sind darunter Ralf Rangnick, der jedoch als Sportchef beim russischen Erstligisten Lok Moskau unter Vertrag steht, und Lucien Favre (64), der frühere Trainer von Borussia Dortmund.

Weitere Kandidaten auf den vakanten Posten in Manchester sind laut "Daily Mail" der frühere FC-Barcelona-Coach Ernesto Valverde (57), mit dem der Klub nach übereinstimmenden Berichten in britischen Medien bereits Kontakt aufgenommen hat, der ehemalige Roma-Trainer Paulo Fonseca (48) und Rudi Garcia (57), der bis Mai 2021 den franzöischen Spitzenklub Olympique Lyon trainiert hatte.

Mauricio Pochettino ist Wunschkandidat

Am Sonntag hatte sich ManUnited nach einer 1:4-Blamage beim Abstiegskandidaten FC Watford von Ole Gunnar Solskjaer (48) getrennt. Nun sucht der Verein einen Nachfolger, der nur bis zum Saisonende übernimmt. Vom kommenden Sommer an wollen die Klubverantwortlichen dann Mauricio Pochettino (49) verpflichten, der allerdings bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht. (fs mit dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben