Gelsenkirchen. Noch wartet Karel Geraerts mit Schalke auf die Wende. Die Liste der Probleme ist lang. Auch eine Maßnahme des Coaches sorgt für Unruhe.

Erst wenige Tage ist es her, da sagte Karel Geraerts im WAZ-Interview: "Gerade in Krisenzeiten musst du den Kopf oben halten, stolz sein. Ich bin sehr stolz darauf, Cheftrainer von Schalke 04 zu sein.“ Doch dieser Stolz wurde am Samstagabend arg auf die Probe gestellt, denn bei der 3:5-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf musste der 41 Jahre alte Belgier mitansehen, wie sein Team phasenweise auseinanderfiel und blamabel spielte.