Gelsenkirchen. Es rumort weiter gewaltig beim FC Schalke 04. Vor dem Heimspiel gegen Osnabrück spricht Trainer Karel Geraerts über die Stimmung.

Ein Entschuldigungsbrief an die Fans, aufgebrachte Anhänger und eine sportliche Talfahrt - beim FC Schalke 04 läuft es nicht rund. Am Freitagabend (18.30 Uhr/ Sky) wollen die Königsblauen beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück nicht nur drei Punkte holen, sondern auch ihren treuen Anhängern in der Veltins-Arena wieder einen Grund zum Jubeln geben.

Die Pressekonferenz mit Schalke-Trainer Karel Geraerts zum Nachlesen:

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

13.40 Uhr: Mit leichter Verspätung geht es los.

13:41 Uhr: Dominick Drexler und Yusuf Kabadayi fallen weiterhin aus, der Kader wird mit Spielern aus der U23 aufgefüllt: Jimmy Kaparos und Steven van der Sloot. Ob sie am Freitagabend auch im Kader stehen werden, will Trainer Geraerts am Donnerstag entscheiden.

13:43 Uhr: Wie war die Atmosphäre nach der bitteren Niederlage am vergangenen Spieltag? „Nach dem Spiel waren wir nicht zufrieden.“ Am Montag habe ein intensiver Austausch stattgefunden, am Dienstag gab es eine Videoanalyse, doch nun gehe der Fokus auf das kommende Spiel.

Auch interessant

13:45 Uhr: „Wir haben nicht wegen Thomas Ouwejan das Spiel in Düsseldorf verloren. Schalke steht dort, wegen Thomas Ouwejan“, sagt der Schalke-Trainer über seinen Spieler, der nach dem vergangenen Spiel den Handschlag verweigerte und unter der Woche mit der U23 trainierte.

13:49 Uhr: Besonders die ersten 30 Minuten in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf ärgerten den Schalke-Trainer: „Ich habe versucht eine objektive Analyse der Spiele zu betreiben.“ Vor allem individuelle Fehler haben zu Toren geführt.

13:53 Uhr: „Die Spieler waren in dieser Woche sehr motiviert. Das Team weiß um die Bedeutung des Spiels am Freitag.“

13:55 Uhr: Ändert sich etwas an der Startaufstellung der Schalker, nachdem bei den vergangenen beiden Partien die ersten 30 Spielminuten Probleme der Königsblauen offenbart hatten? „Ich verstehe die Frage danach. Es kann Änderungen geben“, lässt sich Geraerts noch nicht in die Karten schauen.

13:56 Uhr: Auch Blendi Idrizi könnte eine Option für die kommenden Spiele sein. Der Mittelfeldspieler macht einen guten Eindruck auf den Couch.

13:59 Uhr: Auf die Frage, ob sich die Partie gegen den Tabellenletzten wie ein Finale anfühle, entgegnet Geraerts, dass das Finale erst am Ende der Saison gespielt wird. „Wir wissen aber um die Wichtigkeit der Partie. Aufgeben ist keine Option“, unterstreicht der Schalker Trainer.

14:02 Uhr: Die Woche unterhielt sich der Trainer auch mit Paul Seguin, der nach der Einwechslung in Düsseldorf überzeugte: „Er hat gezeigt, dass er ein guter Spieler ist.“