Schalke

Caligiuri dankt Schalke: "Der Verein ist mehr als Fußball"

Seine Sternstunde auf Schalke: Daniel Caligiuri erzielte 2019 beim 4:2-Derbysieg zwei Tore.

Seine Sternstunde auf Schalke: Daniel Caligiuri erzielte 2019 beim 4:2-Derbysieg zwei Tore.

Foto: dpa Picture-Alliance / Revierfoto / picture alliance/dpa

Gelsenkirchen.  Nach dreieinhalb Jahren verlässt Daniel Caligiuri den FC Schalke 04. In einer Instagram-Botschaft richtete er nun einige Worte an die S04-Fans.

In seinen letzten Wochen als Profi des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 durfte Daniel Caligiuri sein Team als Kapitän aufs Feld führen. Gern wäre der 32-Jährige schon vor der Saison offiziell Kapitän geworden, doch da gab Trainer David Wagner Torwart Alexander Nübel den Vorzug. Das alles ist jetzt Vereinsgeschichte und nicht mehr als eine Erinnerung. Die Saison ist zu Ende, und Caligiuri wechselt nach dreieinhalb Jahren in Gelsenkirchen ablösefrei zum FC Augsburg. Auf seine dreieinhalb Jahre bei den Königsblauen blickt er dennoch mit viel Freude zurück.

Im sozialen Netzwerk Instagram verfasste Caligiuri eine lange Botschaft an die Fans: "Nach unglaublich spannenden Jahren, in denen wir alles erlebt haben, was man im Fußball so erleben kann, von Höhen und Tiefen, wunderbaren Siegen und leider auch harten Niederlagen, heißt es für mich Abschied nehmen. Abschied von einem Verein, der mehr ist als nur Fußball. Von Fans, die den Verein wirklich lieben und leben. Es war mir eine Ehre, für Schalke spielen zu dürfen. Die Mannshaft in den letzten Spielen als Captain aufs Feld zu führen und nach den Spielen vor der Kurve zu stehen. Momente wie die Derbysiege, unser Derby-Comeback oder die Vize-Meisterschaft werden für immer in meiner Erinnerung bleiben und mir jedes Mal eine Gänsehaut verpassen. Aber auch die tollen Begegnungen, Gespräche und Momente mit den einzelnen Fans werden unvergessen bleiben. Ich werde Schalke für immer im Herzen tragen."

Caligiuri spielte 130-mal für Schalke

Caligiuri bestritt 130 Pflichtspiele für die Königsblauen, erzielte dabei 21 Tore. In der Saison 2018/2019 wurde er von den Fans sogar zum "Spieler der Saison" gewählt. Vor allem in Spielen gegen Borussia Dortmund gelangen ihm denkwürdige Auftritte. Beim 4:4, als Schalke einen 0:4-Pausenrückstand aufholte, erzielte er ein Tor. Und beim 4:2-Erfolg, der maßgeblich für den Klassenerhalt 2018/2019 war, verwandelte er einen Elfmeter vor der Südtribüne und einen direkten Freistoß.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider hatte sich bereits am Montag bei Caligiuri bedankt: „Wir bedanken uns für seinen unermüdlichen Einsatz für unseren Verein in den vergangenen dreieinhalb Jahren. Er ist auch in schwierigen Zeiten immer vorangegangen und hat unsere Farben stets in ganz besonders positiver Art und Weise vertreten." Schneider hatte Caligiuri Anfang des Jahres einen neuen Vertrag mit geringerem Gehalt angeboten, dieses Angebot mit Beginn der Corona-Pause aber zurückgezogen. Nach dem Neustart konnten sich Verein und Spieler dann nicht mehr einigen.

Schalkes Planung für die Saison 2020/2021

Zugänge: keine

Diese Leihspieler kehren - Stand 30. Juni - zurück: Mark Uth (1. FC Köln), Nabil Bentaleb (Newcastle United), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim), Jonas Carls (Viktoria Köln), Steven Skrzybski (Fortuna Düsseldorf), Ralf Fährmann (Brann Bergen), Pablo Insua (SD Huesca), Hamza Mendyl (Dijon OSC), Cedric Teuchert (Hannover 96).

Abgänge: Alexander Nübel (Bayern München/ablösefrei), Daniel Caligiuri (FC Augsburg/ablösefrei)

Diese Leihspieler werden - Stand 30. Juni - gehen: Jean-Clair Todibo (FC Barcelona), Michael Gregoritsch (FC Augsburg), Jonjoe Kenny (FC Everton)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben