Schalke

Caligiuri schlüpft bei Schalke in die Leader-Rolle

Neu in der Führungsposition: Daniel Caligiuri.

Neu in der Führungsposition: Daniel Caligiuri.

Foto: Getty

Gelsenkirchen.  Schalke-Trainer Domenico Tedesco führte viele Gespräche mit seinem Routinier Daniel Caligiuri. Er weiß: "Die Hinrunde hat an ihm genagt."

Ein Teil von Schalkes Profis tauchte am Montagabend in eine andere Sportart ein. Daniel Caligiuri, Mark Uth, Steven Skrzybski, Sebastian Rudy, Alexander Nübel, Michael Langer, Alessandro Schöpf und Sascha Riether ließen sich in Köln von der fantastischen Stimmung beim Handball-WM-Spiel zwischen Deutschland und Kroatien (22:21) mitreißen.

Auch bei den Schalker Fußballern läuft es sportlich. Mit dem 2:1 über Wolfsburg glückte der erhoffte positive Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Am Freitag (20.30 Uhr) geht es für die Königsblauen bei Hertha BSC Berlin darum, den Abstand nach unten weiter zu vergrößern. Mark Uth: “In Berlin erwartet uns das nächste schwere Spiel, aber auch diese Aufgabe werden wir annehmen. Wir wollen in der Hauptstadt was holen!”

Tedesco suchte oft das Gespräch mit Caligiuri

Wie schon gegen Wolfsburg wird es wieder auf die Schalker Führungsspieler ankommen. Ohne den zur AS Monaco abgewanderten Naldo und Kapitän Ralf Fährmann, der aktuell nur auf der Bank sitzt und durch starke Trainingsleistungen Argumente für eine Rückkehr in den Kasten abliefern will, müssen auf dem Platz andere Akteure in die Leader-Rollen schlüpfen. Daniel Caligiuri gelang das gegen Wolfsburg. Sein Doppelpack brachte den Dreier. “Die Punkte waren trotz der beiden Treffer nicht mein Verdienst, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das ganze Team war Matchwinner”, so der 31-Jährige.

Trainer Domenico Tedesco freute sich besonders für Caligiuri. Auf der rechten Seite ist der Routinier bei Tedesco gesetzt, hatte aber im ersten Halbjahr auch mit Formschwankungen zu kämpfen. “Daniel hatte keine leichte Vorrunde, er hat sehr viel nachgedacht. Wir haben sehr viel gesprochen. Da hat man schon gemerkt, dass es an ihm nagt, auch während der Vorbereitung. Deswegen ist es schön, dass er mit zwei Toren zurückgekommen und so in die Rückrunde gestartet ist”, bilanziert Schalkes Trainer.

Tedesco: "Wir haben viele Charaktere"

Für Domenico Tedesco kommt es nicht darauf an, wer in seiner Mannschaft mit der Kapitänsbinde ausgestattet ist. “Caligiuri ist im Mannschaftsrat. Man muss nicht immer die Binde tragen, um voraus zu gehen. Ich habe es neulich schon gesagt. Wir haben viele Charaktere drin. Angefangen bei Ralf Fährmann, bei Benjamin Stambouli, bei Caligiuri. Da gibt es genug Typen, die müssen einfach voraus gehen. Unabhängig davon, ob sie eine Binde tragen. Das ist nur ein Symbol. Nicht mehr und nicht weniger”, so Tedesco.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben