Schalke

Ex-Schalker bedauert Bundesliga - wegen eines Ex-Schalkers

Joel Matip beim FC Liverpool.

Joel Matip beim FC Liverpool.

Foto: Getty

Liverpool.  Der Ex-Schalker Joel Matip begrüßt den Wechsel des einstigen Kollegen Leroy Sané zum FC Bayern. Doch weiß Matip: Damit wird der FCB noch stärker.

Gemeinsam haben sie auf Schalke gespielt und sich schätzen gelernt. Menschlich, aber vor allem auch spielerisch. Und so hat der Ex-Schalker Joel Matip die Karriere von Nationalspieler Leroy Sané aus der Ferne auch weiterhin verfolgt. Immerhin spielten sie ja nach dem Weggang von Schalke im Jahr 2016 im gleichen Land. Matip beim FC Liverpool, der sich schon vor dem Saisonende Meister nennen durfte. Und Sané bei Manchester City. Entfernung zwischen den Städten: knapp 60 Kilometer.

Matip sieht den Weggang des 24-jährigen Sané zum FC Bayern München aber als gute Entscheidung für beide Parteien. „Er ist ein Topspieler. Er wird den Bayern leider viel Freude machen“, sagte der 28-Jährige der Zeitung „Die Welt“. Das Wort „leider“ ist allerdings nicht zufällig gewählt. Denn Matip befürchtet, dass dieser Wechsel schlechte Aussichten für die Konkurrenz bedeutet. „Na ja, für die Konkurrenz, die es ohnehin schon schwer hat, wird es nicht einfacher, mit den Bayern mitzuhalten“, sagt Matip. „Leroy ist ein Spieler, der einer Mannschaft nun mal enorm weiterhelfen kann.“

Matip leidet mit Schalke 04

Matip schaut derzeit ohnehin häufig auf seinen Ex-Klub in Gelsenkirchen. Er leide mit den Königsblauen, die eine katastrophale Saison hinlegten. „Ich hoffe, dass es wieder besser werden wird. Ich hoffe, sie nutzen die Pause zum Durchatmen, um dann wieder positive Highlights zu setzen, auch wenn derzeit viel auf den Klub einprasselt“, sagte der Abwehrspieler.

In seiner Wahlheimat rechnet der gebürtige Bochumer Matip in der kommenden Saison mit einem härteren Konkurrenzkampf um die englische Meisterschaft. „Ein Alleingang wie jetzt in dieser Saison wird sehr schwierig“, sagte der Verteidiger dem „Kicker“. „Selbst ein Zweikampf ist unwahrscheinlich, weil so viele gute Vereine mitmischen: Manchester United, Manchester City, Chelsea - sie alle sind hungrig.“ Matip nannte zudem Leicester City, den FC Arsenal und Tottenham Hotspur als mögliche Konkurrenten.

Matip spielte diese Saison nur 13 Mal

Liverpool um den deutschen Trainer Jürgen Klopp hat in dieser Saison den Titel in der Premier League bereits vor dem Ende der Spielzeit wegen des großen Vorsprungs auf Rang zwei sicher. Die Meisterschaft holte der Klub zuletzt vor 30 Jahren. Wegen Verletzungen kommt Matip in dieser Saison bislang auf nur 13 Pflichtspieleinsätze. Allerdings verpasste das Team von Trainer Klopp den englischen Punkterekord durch das 1:2 beim FC Arsenal am Mittwochabend. Der FC kann somit in dieser Saison „nur“ noch auf 99 Punkte kommen und die 100-Punkte-Marke von Manchester City aus der Saison 2017/18 nicht mehr erreichen. (fs)

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben